Connect with us

Österreich

Regierung: Türkis-Grün so gut wie fix

Stefan Juritz

Published

on

ÖVP und Grüne sind sich grundsätzlich einig. Bei den Grünen muss aber noch die Basis zustimmen.

Wien. – ÖVP und Grüne stehen kurz vor dem Abschluss der Regierungsverhandlungen. Beide Parteien sind sich Medienberichten zufolge bereits einig und müssten nur noch an Details arbeiten. Kommende Woche, am 2. Jänner, wollen dann ÖVP und Grüne das fertige Regierungsprogramm samt Ministerliste der Öffentlichkeit präsentieren.

Grüner Bundeskongress muss zustimmen

Damit es zu einer türkis-grünen Koalition auch wirklich kommen kann, muss aber noch der Bundeskongress der Grünen zustimmen. Den rund 300 Delegierten werden am 4. Jänner in Salzburg das Programm und die grüne Ministerliste vorgelegt. Ein negativer Ausgang gilt mehr als unwahrscheinlich.

Am 7. Jänner soll die neue türkis-grüne Regierung schließlich von Bundespräsident Alexander van der Bellen angelobt werden. Es wäre die erste Regierungsbeteiligung der Grünen auf Bundesebene.

2 Comments

2 Comments

  1. Avatar

    GehenSieweiter, hiergibtesnichtszusehn

    29. Dezember 2019 at 17:01

    „Verlierer an die Macht“, oder wie heißt das? Da kennt sich van der Bellen aus, die Regierung wird er gerne angeloben! 😉

  2. Avatar

    Widerstand.

    30. Dezember 2019 at 10:57

    Die schon vorbereiteten Narrative der Mainstreamlügenpresse:

    1. „ES WAREN LANGE, HARTE VERHANDLUNGEN“.
    Spätestens am 03.12.2019 war alles klar. Dummerweise preschte ein Boulvardblatt mit dieser Meldung „ungeschickterweise“ zu früh heraus, so musste man noch weiter Kaffee und Kuchen konsumieren. Es war alles schon lange ausgemacht, möglicherweise schon vor dem Auffliegen des kriminellen Ibizavideos, das ja schon Monate vorher kursierte, und womöglich von einem der Beteiligten in Auftrag gegeben wurde, das wird freilich niemals ans Tageslicht kommen, dafür wird der tiefe Staat schon sorgen.

    2. „BEIDE SEITEN MUSSTEN SCHWERE ZUGESTÄNDNISSE MACHEN“.
    Genau.

    3. „JETZT MUSS SICH DER STIL ÄNDERN“.
    Auf das von der Mainstreamlügenpresse bei Schwarz-Blau künstlich aufgebaute ständige Schlechtmachen, mit dem Höhepunkt Ibiza, wird nun die Ruhe folgen, so nach dem Motto, „wenn die FPÖ in der Regierung ist, gibt es immer Ärger, wenn Links-grün in der Regierung sind, ist alles gut und ruhig“. Der Bürger soll diesen Eindruck bekommen. Sollte die FPÖ wieder in die Regierung kommen, wird auf Knopfdruck der Kuschelkurs wieder umgestellt. Natürlich soll es für die Öffentlichkeit nicht ganz so manipuliert aussehen, daher werden ein paar nebensächliche Fronten aufgebaut,wo es aber um nichts wichtiges geht, nur dass nicht jedem sofort auffällt, welches Spiel hier betrieben wird)

    4. „DIE GRÜNINNEN SIND EINE STAATSTRAGENDE PARTEI GEWORDEN“.
    Sie haben sich von im Parlament Pullover strickenden Fundis zu einer verantwortungsvollen Partei gewandelt.

    5. „DIE ÖSTERREICHISCHEN VOLKSVERRÄTERPARTEI MUSS SICH JETZT AUF DIE GRÜNINNEN ZU BEWEGEN“.
    Die menschengemachte Klimawandellüge und weiterer Schwachsinn werden zur wichtigen Agenda erhoben. Die Österreichische Volksverräterpartei wird dieses Spielchen mitspielen, denen geht es einzig und allein um den Machterhalt, sie ist ja seit Bestehen eine ganz billige Systempartei, führt alle Befehle der Eliten seit Jahrzehnten brav aus, natürlich auch die Multikultiagenda. Der LÜGNER und BETRÜGER Kurz, der Wasser predigt und Wein trinkt, ist das perfekte Babyface und Handlanger für diese Aufgabe, er ist nur ein ganz billiger Handlanger und vor allem LÜGNER und BETRÜGER, das hat er bei der Migration oder der Aufkündigung von Schwarz-Blau eindrucksvoll zur Schau gestellt.
    6. „DIESE REGIERUNG IST ZUKUNFTSORIENTIERT“,
    im Gegensatz zur vergangenen, packt diese die Probleme der Zeit an, als da wäre, die menschengemachte Klimawandellüge.
    7. „DIESE REGIERUNG KANN ALS BLAUPAUSE FÜR ANDERE LÄNDER GELTEN“.
    Damit ist eine Koalition zwischen sog. cuckservatives und links-grünInnen Parteien gemeint. Im Grunde genommen gibt es ja nur marginale Unterschiede zwischen links-grünInnen Parteien und anderen Parteien, ich würde sogar die FPÖ, zumindest unter jetziger Führung, dazuzählen, bei der AfD kann man es noch nicht genau sagen. Wenn man nicht systemkonform ist, dann ergeht es einem, wie Herrn Orban oder Herrn Salvini, sonst ist man systemkonform, recht einfach.
    8. „DIESE KOALITION IST ALTERNATIVLOS“.
    Eine glatte LÜGE, denn natürlich hätte es Alternativen gegeben. Schwarz-Blau oder Schwarz-Rot. Beide Varianten wären für die Österreichische Volksverräterpartei natürlich viel komplizierter gewesen, die einen wegen der Mainstreamlügenpresse, die anderen, weil sie noch mehrere Rechnungenm mit dem LÜGNER und BETRÜGER Herrn Kurz offen haben. Mit dem Liebling der Mainstreamlügenpresse ist es natürlich am leichtesten, die GrünInnen sind ja, wie sie in den Ländern bewiesen haben, ganz billig zu haben.
    9. „MÖGE DIESE KOALITION MÖGLICHST LANGE HALTEN“, im Gegensatz zur vorherigen.(Siehe Punkt 3.), denn dann gibt es keinen Stillstand mehr, keine „langen, harten Verhandlungen“, keine Übergangsregierung, keine Skandale, keine Korruption, keine Einzelfälle. Der gelernte Österreicher, er liebt sie, die Ruhe, das Dahinplätschern. Er will es gar nicht merken, dass er ausgetauscht wird.
    10. „JETZT IST ALLES WIEDER GUT“.

    TRÄUM WEITER, LIEBES ÖSTERREICH.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt