Connect with us

Gesellschaft

Neues von rechts: Kickl, Info-DIREKT & ein Sieg vor Gericht

Stefan Juritz

Published

on

FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl will die Kontakte zur AfD ausbauen. Die mittlerweile 30. Ausgabe des Magazins Info-DIREKT ist erschienen. Und Ein Prozent konnte einen wichtigen Sieg vor Gericht erringen.

In der vergangenen Woche trat FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl auf Einladung der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung in Berlin auf. Er sprach dabei in den Räumlichkeiten der Bibliothek des Konservatismus zum Thema „Europa ohne Grenzen“:

Zuvor hielt Kickl gemeinsam mit den AfD-Fraktionsvorsitzenden Alexander Gauland und Alice Weidel eine Pressekonferenz ab. Dort betonte der FPÖ-Politiker, dass er die Kontakte zwischen FPÖ und AfD ausbauen möchte, weil es eine Fülle von gemeinsamen Aufgaben gebe (Die Tagesstimme berichtete).

Unverständnis dafür zeigte daraufhin der Vorarlberger FPÖ-Chef Christof Bitschi, der in einer Presseaussendung erklärte, dass er „solche Auftritte und Besuche bei ausländischen Parteien“ ablehne. Diese Zusatzaufgaben seien für Bitschi „übrig wie ein Kropf“. An die Bundespartei richtete er den Ratschlag „solche Kontakte zu Parteien im Ausland grundsätzlich einzustellen und sich auf die Aufgaben im Land zu konzentrieren“ (Die Tagesstimme berichtete).

Dieser Affront gegenüber Kickl sorgte wiederum parteiintern für heftige Kritik – auch FPÖ-Bundesobmann Norbert Hofer rügte Bitschi für seine Wortmeldung. Bei der Sitzung der FPÖ-Bundesparteileitung hätte Bitschi sich dafür vor den Funktionären erklären sollen, blieb der Sitzung jedoch fern.

30. Ausgabe von Info-DIREKT erschienen

Seit Jänner ist die neue Ausgabe des patriotischen Magazins Info-DIREKT erhältlich. Speziell beleuchtet wird diesmal der bereits im März 2019 mehrheitlich angenommene EU-Entschließungsantrag mit dem Namen „Die Grundrechte von Menschen afrikanischer Herkunft in Europa“. Mit dem Thema beschäftigen sich unter anderem Norbert van Handel (Berater von FPÖ-Chef Norbert Hofer), Stefan Magnet (freier Journalist), Ulli Mair (Südtiroler Landtagsabgeordnete) und Markus Frohnmaier (AfD-Bundestagsabgeordneter). Außerdem hat Info-DIREKT bei der FPÖ nachgefragt, worum sie nicht gegen den Antrag gestimmt hat.

Weitere Themen sind unter anderem der „Bevölkerungsaustausch“, der „Fall Zia“, die Institutionen der EU sowie die Repression gegen Identitären-Chef Martin Sellner.

Mit Interviews vertreten sind David Falböck (FPÖ-Stadtrat in Langenlois), der Langenloiser Bürgermeister Harald Leopold (ÖVP) sowie Moishe Friedmann über sein Buch „Der Rabbi, der Mossad und der Mord an Jörg Haider – Hintergründe der Ibiza-Affäre“.

Mehr Details zur Ausgabe gibt es unter: https://www.info-direkt.eu/2020/01/22/achtung-so-will-die-eu-europa-fuer-afrikaner-attraktiv-machen/

Ein Prozent siegt vor Gericht

Gute Neuigkeiten gibt es für Ein Prozent: Ein Mitarbeiter des Miteinander e.V. zerrte das patriotische Bürgernetzwerk Ein Prozent wegen ihrer Recherchen gegen den linken Verein vor Gericht – und verlor.

Volk, Nation und Staat

„Der Jurist und Politikwissenschaftler Dr. Dr. Thor v. Waldstein sprach im Rahmen der 20. Winterakademie (10.-12. Januar 2020) des Instituts für Staatspolitik (IfS) vor 150 Schülern und Studenten in Schnellroda über die Lektüre grundlegender Autoren, die zu den Grundpfeilern Volk, Nation und Staat forschten und publizierten.“ In seinem Vortrag beschäftigt sich Waldstein mit den Denkern Max Weber, Werner Sombart und Hans Freyer.

Hier kräht der Krah

Der Jurist, stv. Landesvorsitzender der AfD Sachsen und EU-Abgeordnete, Dr. Maximilian Krah, spricht in einem aktuellen Video für den Deutschland Kurier über den Brexit („Der Brexit bedeutet Freiheit“).

Wuhanvirus, Stürzenberger, Sarrazin & Strache vs. Hofer

Martin Sellner und Fritz Langberg diskutierten in einem Live-Video unter anderem über Strache und den Streit mit der FPÖ, die AfD, Michael Stürzenberger, Thilo Sarrazin und den Wuhanvirus.

Burschenbundball in Linz

Am 1. Januar 2020 fand im Palais Kaufmännischer Verein in Linz der Burschenbundball, der Ball der national-freiheitlichen Studentenverbindungen in Oberösterreich, statt. Im Vorfeld hatten die Ballorganisatoren beklagt, dass die Veranstaltung auf die tagespolitische Ebene „gezerrt“ werde. Die Tagesstimme berichtete:

Selbstbestimmungsrecht in Europa

Am 5. Februar 2020 spricht Dr. Bruno Burchhart beim Stammtisch des Kulturvereins der deutschsprachigen Jugend im Schweigerhaus (Alter Markt 11a) in Laibach (Ljubljana) zum Thema „Selbstbestimmungsrecht in Europa. Historisches, Juristisches und Politisches seit 1918, von Kärnten über Slowenien bis Südtirol, Katalonien und Schottland“.

„Mit Geld zur Weltherrschaft – Wohin der demokratische Sozialismus führt“

Am selben Tag, ebenfalls am Mittwoch, den 5. Februar, findet in der Berliner Bibliothek des Konservatismus ein Wirtschaftsvortrag statt. Thorsten Polleit stellt dort sen Buch „Mit Geld zur Weltherrschaft – Wohin der demokratische Sozialismus führt“ vor.

Im Veranstaltungshinweis heißt es: „Geld regiert die Welt. Das war schon immer so, und hat seine Gültigkeit auch heute nicht verloren. In unserer Zeit ist allerdings die Möglichkeit, mit Geld zur Weltherrschaft zu gelangen, größer denn je. Thorsten Polleit legt in diesem Buch offen, daß weltweit etwas im Gange ist, das vielen Beobachtern vermutlich entgeht: Die heute international vorherrschende Politikideologie des demokratischen Sozialismus treibt die Staatengemeinschaft einem zentralen Weltstaat entgegen. Und das Schaffen einer staatlich kontrollierten Weltwährung ist der entscheidende Schritt auf diesem Weg.

Ein Weltstaat mit Weltwährung ist jedoch eine Dystopie, die Freiheit und Wohlstand auf dem Globus zerstören würde. Dieses Buch zeigt, daß diese Dystopie keine Zwangsläufigkeit ist und wie wir sie verhindern können.“

Details zur Veranstaltung: https://www.bdk-berlin.org/veranstaltungen/thorsten-polleit-mit-geld-zur-weltherrschaft-wohin-der-demokratische-sozialismus-fuehrt/

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt