Connect with us

Gesellschaft

Hanau: Gauland (AfD) weist Schuldvorwürfe zurück

Joshua Hahn

Published

on

Nachdem Politiker der verschiedensten Parteien nach dem Amoklauf in Hanau der AfD eine Mitschuld unterstellten, äußerte sich jetzt der Fraktionschef Alexander Gauland. 

Berlin. – Gauland wies die Vorwürfe zurück und sprach von der „Tat eines Verwirrten“. Am Donnerstag unterstellten diverse Politiker der AfD eine Mitschuld am Verbrechen von Hanau.

SPD fordert Beobachtung durch Verfassungsschutz

So bezeichnete die Sozialdemokratin Midyatli die Partei beispielsweise als „politische[n] Arm des Rechtsterrorismus“. Der SPD-Generalsekretär, Lars Klingbeil, legte sogar noch eine Schippe drauf. Im ARD-Morgenmagazin behauptete er, die AfD gehöre zu jenen, welche den Täter „munitioniert“ hätten. Außerdem forderte er dem Spiegel zufolge die Beobachtung der patriotischen Partei durch den Verfassungsschutz.

Vorwürfe aus allen Richtungen

Aber auch führende Vertreter anderer Parteien sparten nicht mit scharfen Aussagen. Laut der scheidenden CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer dulde die AfD „Nazis in den eigenen Reihen“. Ulla Jelpke (Die Linke) unterstellte der Partei, dass diese „Stichwortgeber für solche rassistisch motivierten Terroranschläge“ sei. Politiker der AfD würden „ganze migrantische Bevölkerungsgruppen und Treffpunkte wie Shisha-Bars stigmatisieren“.

Auch Grünen-Politiker Cem Özdemir bezeichnete die Partei als „politischen Arm des Hasses“ und forderte, den „rechten Sumpf mit aller Härte des Rechtstaates ein für alle Mal“ trockenzulegen. Das gelte auch für diejenigen, welche das seiner Ansicht nach „ideologisch vorbereiten“ würden. Konstantin Kuhle (FDP) behauptete am Freitagvormittag, das „Pamphlet des Täters von Hanau“ lese sich „wie eine Rede von Gottfried Curio im Deutschen Bundestag“.

Meuthen und Gauland weisen Vorwürfe zurück

Der Fraktionschef Alexander Gauland gab laut n-tv an, dass der Täter psychische Probleme gehabt habe. Er könne nicht erkennen, was die „Tat eines völlig geistig Verwirrten“ mit Bundestagsdebatten zu tun hätte. Die Instrumentalisierung der Tat bezeichnete Gauland als „schäbig“. Zuvor äußerte sich auch der Parteivorsitzende Jörg Meuthen zur Tat und den Vorwürfen der politischen Gegenseite. Das Verbrechen sei „weder rechter noch linker Terror, das ist die wahnhafte Tat eines Irren“. 

Am späten Mittwochabend erschoss Tobias R. (43) neun Menschen in zwei Shisha-Lokalen. Anschließend tötete er offenbar seine Mutter sowie sich selbst in seiner Wohnung – Die Tagesstimme berichtete. 

6 Comments

6 Comments

  1. Avatar

    Horst Lehmann

    21. Februar 2020 at 13:14

    Das ist doch eine ganz üble Masche der Mainstream-Medien und Politiker.
    Immer wenn irgendetwas schief läuft, wird die Schuld reflexartig der AfD in die Schuhe geschoben, obwohl in den meisten Fällen, wie auch hier die völlig verfehlte Migrations-Politik die eigentliche Ursache ist.

  2. Avatar

    Michael Buchholz

    21. Februar 2020 at 13:40

    … das war doch vollkommen klar, das nun alle Dumpfbacken auf die AfD eindreschen. Da wird dann sogleich „Fremdenhass = AfD“, „Verschörungstheorien = AfD“, „Sportschütze = AfD“, „Dummes Zeugs = AfD“ gesetzt und der Masse der in diesem Land lebenden Dummköpfen fällt das gar nicht auf … Hauptsache ein Schuldiger ist gefunden und es darf medial wirksam fleißig Hass und Hetze verbreitet werden; Wahrheitsgehalt und tatsächliche Zusammenhänge spielen dabei keinerlei Rolle …

  3. Avatar

    Heimatvertriebener

    21. Februar 2020 at 15:48

    Inzwischen sehe ich schon erschreckende Ähnlichkeiten zur Nazi-Zeit. Damals wurden antürlich viele Menschen für deren Ideologie gewonnen, weil sie am Volksempfänger _ im Volksmund Göbbels-Schnauze genannt – imme rdieselben Phrasen und Parolen hörten, dass elbe in der Kino Wochenschau.
    Heute wird in kaum zuvor erlebter Einigleit von der mainstram Presse und zumindest den Ö/R Sendern überall derselbe verlogene, oftmals nur fast wortgetreu von dpa übernommene Blödsinn den Menschen eingehämmert.
    Als Alternative gab es früher jedoch nur einige ausländische Sender auf Kurzwelle, die von den meisten menschen gar nicht zu empfangen ware und deren Abhören unter Todesstrafe stand.
    Heute haben wir als alternative Information das Internet. Darum wird die Meinungsfreiheit auch hier imme rmehr eingeschränkt.
    Und das betrifft keineswegs nur Hass und Gewalt, was selbstverständlich gut ist

  4. Avatar

    Gerd

    21. Februar 2020 at 21:06

    Die Instrumentalisierung der Opfer von Hanau für Hass- Propaganda gegen die AFD wird gerade hochgefahren.
    Statement der AFD zum Irren von Hanau und der sofortigen Instrumentalisierung der Opfer durch die Altparteien:
            
             https://www.facebook.com/Prof.Dr.Joerg.Meuthen/photos/a.554885501326826/1551518178330215                     
         
       
    Sicherung Archive:
            http://archive.is/IGXPk                               
         
          
      
            
          https://mobile.facebook.com/Prof.Dr.Joerg.Meuthen/photos/a.554885501326826/1551518178330215/
     
    Es wird sicher auch einen Staatstrauerakt geben.. .  mit weiteren Spaltungs- und Hassreden gegen die AFD (und deren 10 Millionen bürgerlichen Wählern).
    Es wird sicher der Türkische Präsident  kommen..
    Zum Vergleich:
    Nach dem islamistischen Terror –  Massaker in Berlin am Breitscheidplatz gab es EiN GANZES JAHR lang Schweigen!
    Erst auf Druck der Angehörigen der Opfer des islamistischen Anis Amri Terroristen  (Anzeigen in der FAZ für 10.000 Euro) hatte sich Merkel mit den Angehörigen überhaupt getroffen…

    • Avatar

      André Frost

      29. Februar 2020 at 11:26

      Ist doch völlig logisch,der Täter vom Breitscheidplatz hatte die falsche Religion und die falsche Staatsbürgerschaft, man kloppt sein neues Volk nicht in die Tonne, das macht man nur mit seinem alten Volk das den eingeschlagenen Kurs nicht mehr mitgehen will und sich sträubt.
      War doch mit Halle genau das gleiche Thema,von dem Moslem der ne Woche vorher in Berlin mit Messer über den Synagogenzaun geklettert ist und erst im Innenhof durch die bewaffneten Sicherheitsleute gestoppt werden konnte, hat kaum ein Mainstream Blatt berichtet,im TV wurde es sogar komplett verschwiegen.

  5. Avatar

    André Frost

    29. Februar 2020 at 11:18

    Ja ja, Schuld sind immer die anderen,jene die einem die Futtertröge streitig machen können.
    Inzwischen komme ich mir in Deutschland vor wie zwischen 33 und 45,wo die NSDAP alles platt machte was nicht ihrer Meinung und Gesinnung war,nur heut wird das vom Einparteienblock CDUCSUSPDLINKEGRÜNEFDP fabriziert…die haben nichts gelernt aus der Geschichte.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt