Connect with us

Deutschland

AfD-Bundesvorstand fasst Beschluss zur Einheit der Partei

Joshua Hahn

Published

on

AfD-Chef Meuthen gab bereits am Vortag an, mit seinen Äußerungen bezüglich des Flügels einen „großen Fehler“ begangen zu haben.

Berlin. – Nachdem sich unlängst der Parteivorsitzende Jörg Meuthen in einem Interview für eine Abpaltung des Flügels von der AfD aussprach, hat der Bundesvorstand nun einstimmig beschlossen, die Debatte zu beenden.

Meuthen will Diskussion nicht weiterführen

Wie die AfD am Montag mitteilte, gab Meuthen in einer Telefonkonferenz des Bundesvorstand an, die Diskussion um die Einheit der Alternative für Deutschland nicht weiterführen zu wollen. Die von ihm getätigten Aussagen gegenüber „Tichys Einblick“ seien ein „großer Fehler“ gewesen. Zudem erklärte der Wirtschaftswissenschaftler, dass er die Alternative für Deutschland als einheitlich ansehe und künftig „ausschließlich in diesem Sinne“ agieren wolle.

Bundesvorstand erfreut über Klärung

Der Bundesvorstand zeigte sich erfreut über die Äußerungen Meuthens: „Der Bundesvorstand begrüßt diese Klarstellung, bejaht die Einheit der Partei und spricht sich gegen jegliche Bestrebung aus, diese zu gefährden.“

Nachdem der AfD-Chef nach seinen Äußerungen parteiintern scharfe Kritik geerntet hatte, entschuldigte er sich bereits am Wochenende. In einem Interview mit der „Jungen Freiheit“ gab er an er, dass er deutlicher hätte sagen müssen, dass es sich um einen „strategischen Denkansatz“ gehandelt habe, weniger um eine konkrete Forderung.

Er räumte zudem ein, dass der Augenblick für diese Diskussion äußerst ungünstig gewesen sei – die Tagesstimme berichtete.

2 Comments

2 Comments

  1. Avatar

    Manuela

    7. April 2020 at 12:07

    Was ist denn jetzt damit bitte schön geklärt? Er und der Loser-Bundesvorstand machen einen Rückzieher wegen zu viel Gegenwind. Klar dich… Missverständnis und so. Bla Bla Meuthen. Wenn ich mich an meine 6 Jahre Mitgliederzeit erinnere, haben die Bürgerlichen und Konservativen gehetzt, gegeifert und gepöbelt wie die schlimmste Antifa und Grünen. Und das über 6 Jahre, immer wieder. Das wird sich auch nie ändern.

    • Avatar

      Zickenschulze

      7. April 2020 at 14:29

      „Wenn ich mich an meine 6 Jahre Mitgliederzeit erinnere, haben die Bürgerlichen und Konservativen gehetzt, gegeifert und gepöbelt wie die schlimmste Antifa und Grünen.“

      Aber mit entgegengesetzten Argumenten.

      Wenn weitere AfDler in ihrem Kasten so bestückt sind, dass sie 180 Grad seitenverkehrte Argumente gegenüber der Antifa und den Grünen nicht auseinanderhalten können, na dann gute Nacht Deutschland.
      Vom Wolkenbruch unter die Traufe, was macht den Unterschied?
      Deutschland hat fertig.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt