Connect with us

Gesellschaft

Samstag: Kundgebung gegen „Bevölkerungsaustausch“ in Wien

Stefan Juritz

Published

on

Die patriotische Bürgerinitiative „Die Österreicher“ mobilisiert für eine Kundgebung am 3. Oktober in Wien. Antifa-Gruppen kündigen Gegenproteste an.

Wien. – Am kommenden Samstag wollen „Die Österreicher“ (DO5) gegen den „Bevölkerungsaustausch“ demonstrieren. Die Kundgebung startet um 16 Uhr am Josefsplatz.

Gegen „Ersetzungsmigration und Islamisierung“

„Jahrzehntelange Ersetzungsmigration und Islamisierung haben große Teile von Wien zu einer fremden Stadt gemacht. Es reicht. Am 3. Oktober holen wir uns Wien zurück!“, heißt es auf einem Flugblatt zur Kundgebung. Die Veranstalter verweisen darauf, dass der „Bevölkerungsaustausch“ eine Tatsache und keine „Verschwörungstheorie“ sei. „Spätestens seit 2015 hat mehr als die Hälfte der Wiener einen ‚Migrationshintergrund‘. Die Politik der Ersetzungsmigration und des Multikulturalismus haben Wien nicht schöner, besser und sicherer, sondern fremder, chaotischer und gefährlicher gemacht. Wir haben uns Islamismus, Terror, Gewalt und fremde Konflikte importiert“, kritisiert die patriotische Protestgruppe. Die Bevölkerungspolitik der Eliten sei verfassungswidrig und demokratiefeindlich. „Wir fordern daher von der Politik, den 5-Punkte-Plan unserer Bürgerbewegung umzusetzen, um unsere Identität und unsere Stadt zu schützen. Dafür gehen wir am 3.10. auf die Straße!“

Linksextreme Gegenproteste

Seit Bekanntwerden der geplanten Kundgebung rufen auch linksextreme Antifa-Gruppen in den sozialen Medien zu Gegenprotesten um den Josefsplatz auf. „Kommt also zahlreich am 03.10. um 15:00 Uhr zu einem der Kundgebungsorte und nehmt Regenschirme mit! Schirmen wir die Faschos gemeinsam ab, um ihrer menschenverachtenden Ideologie keinen Platz zu geben! Alerta!“, heißt es in einem Aufruf auf Facebook.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt