Connect with us

Welt

Trump oder Biden: Am Dienstag wird in den USA gewählt

Monika Šimić

Published

on

Wird US-Präsident Donald Trump weitere vier Jahre im Weißen Haus bekommen? Am 3. November 2020 wird in den USA ein neuer Präsident gewählt.

Washington D.C. – Am Dienstag wird in den USA der Präsident gewählt. Im Mittelpunkt steht dabei natürlich das Duell zwischen Donald Trump und Joe Biden. Doch auch über die Zusammensetzung des Kongresses wird morgen abgestimmt. Diese Abstimmung ist deshalb so wichtig, weil ein Präsident innenpolitisch nur wenig nachhaltig verändern kann, wenn in beiden Kammern des Kongresses, also dem Repräsentantenhaus und dem Senat, keine Mehrheit zustande kommt.

Wahlausgang ungewiss

Zur Wahl stehen alle 435 Mandate im Repräsentantenhaus sowie rund ein Drittel der 100 Sitze im Senat. Seit 2018 kontrollieren die Demokraten das Repräsentantenhaus. Die Republikaner haben im Senat die knappe Mehrheit. Aktuell sitzen dort 53 Abgeordnete der Republikaner, für die Demorkaten sind es 45. Trump hofft, den Senat zu verteidigen. Ein Präsident, dessen Partei beide Kammern kontrolliert, kann viele seiner politischen Prioritäten umsetzen. Führt im Represäntantenaus eine andere Partei als im Senat, dann werden Entscheidungen verschleppt und blockiert.

Wenn man die Umfragen betrachtet, führt seit Wochen der demokratische Herausforderer Joe Biden vor Trump. Da der Präsident in den USA jedoch nicht direkt von der Bevölkerung gewählt wird, ist der Ausgang noch ungewiss. Ein 538-köpfiges Wahlgremium erledigt die Wahl stellvertretend für die Wähler. Die sogenannten Wahlfrauen und Wahlmänner werden von den Bundesstaaten entsandt. Wie viele Stimmen ein Staat im sogenannten „Electoral College“ bekommt, hängt im Prinzip von der Bevölkerungsgröße ab. Um die Präsidentschaftswahl zu gewinnen, braucht ein Bewerber mindestens 270 Stimmen.

Prominente Unterstützung für die Kandidaten

Die US-Wahl ist auch bei Prominenten in den USA Thema. Seit Wochen positionieren sich Berühmtheiten wie etwa Katy Perry, Alicia Keys und Kid Rock politisch. Die Sängerinnen Alicia Keys und Katy Perry stehen beide zu Joe Biden. Auch die Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence will Biden wählen. Weitere Promineten, die sich auf die Seite des demokratischen Kandidaten stellen, sind zum Beispiel Taylor Swift, Billie Eilish, Meryl Streep, Eva Longoria, George Clooney, Justin Timberlake usw.

Doch auch Trump bekommt prominente Unterstützung. So bedankte sich die Schauspielerin Kirstie Alley bei Trump für seine bisherigen Taten via Twitter: „Sie übernehmen das Kommando und führen dieses Land in einer Weise, die notwendig und erwünscht ist. Ich lobe Sie sehr für Ihre grenzenlose Energie und Ihre Bereitschaft, Probleme zu lösen“, schrieb sie. Auch der Sänger Kid Rock sprach sich 2020 wieder für Trump aus. Weitere Unterstützer sind der afroamerikanische Geschäftsmann und ehemalige NFL-Spieler Herschel Walker, der Schauspieler James Woods uvm.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt