Connect with us

Gesellschaft

Graz: 250 Teilnehmer bei Demo gegen den „Great Reset“

Stefan Juritz

Published

on

Eine unangemeldete Antifa-Demonstration versuchte die Kundgebung „Stoppt den Great Reset“ zu stören. Ein Linksextremist wurde nach einem Angriff auf einen Polizisten festgenommen.

Graz. – Am Samstag gegen 14 Uhr hat am Grazer Hauptplatz eine Kundgebung zum Thema „Stoppt den Great Reset“ stattgefunden. Laut Polizei nahmen etwa 250 Personen daran teil. Als Redner trat unter anderem der Wiener Friedrich Langberg auf, der nicht nur die Corona-Maßnahmen der Regierung, sondern auch Bill Gates, die WHO und die „Great Reset“-Pläne des Weltwirtschaftsforums (WEF) scharf kritisierte.

Corona und „Great Reset“

Bei dem Schlagwort „Great Reset“ („Der große Umbruch“) handelt es sich um Ideen des Weltwirtschaftsforums von einem nach der Corona-Pandemie geplanten Neustart des globalen Kapitalismus. WEF-Direktor Klaus Schwab schreibt in seinem Buch Covid-19: Der Große Umbruch (Covid-19: The Great Reset), dass die Corona-Pandemie als „Gelegenheit genutzt werden sollte, um institutionelle Veränderungen in die Wege zu leiten“. Im Zuge einer „vierten industriellen Revolution“ spricht er sich für einen neuen Gesellschaftsvertrag aus.

Kritiker warnen seit Monaten vor der Errichtung einer „Neuen Weltordnung“, dem Abbau der Demokratie oder vor „technokratischen Allmachtsfantasien“.

Festnahme bei Antifa-Gegendemo

Die Kundgebung am Grazer Hauptplatz wurde schließlich von einer rund 50-köpfigen Antifa-Gegendemonstration gestört. Laut Polizeibericht warfen die Linksextremen „pyrotechnische Artikel“ in Richtung der Versammlungsteilnehmer und störten die Redner durch laute Rufe.

Die Einsatzleitung der Polizei löste die nicht angemeldete Antifa-Demonstration auf. Da die Linksextremen den Hauptplatz nicht verlassen wollten, wurden sie von der Polizei abgedrängt. Laut Polizeibericht wurde dabei ein 19-jähriger Mann aus dem Bezirk Voitsberg festgenommen. Er hatte einen Polizisten attackiert. Es gab zahlreiche Identitätsfeststellungen und Anzeigen. Um 16 Uhr endete die „Stoppt den Great Reset“-Kundgebung ohne weitere Vorkommnisse.

Leoben und Leibnitz

Zeitgleich fanden auch Corona-Demonstrationen in Leoben und Leibnitz statt. An der Versammlung in Leoben, die ohne besondere Vorkommnisse stattfand, nahmen laut Polizeiangaben 730 Personen teil. In Leibnitz waren es rund 500 Personen. Dort gab es mehrere Identitätsfeststellungen sowie ein Dutzend Anzeigen an die Behörde. 


Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt