Welt

Macron droht Assad mit Luftangriffen in Syrien

Kremlin.ru [CC BY 4.0], via Wikimedia Commons

Falls Beweise für einen Chemiewaffeneinsatz der syrischen Regierung auftauchen, will der französische Präsident mit Militärschlägen reagieren.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat am Dienstag dem syrischen Präsidenten Baschar al‐Assad erneut mit Luftangriffen gedroht.

Keine Beweise für Chemiewaffen

Konkret geht es um Vorwürfe, die syrische Regierung hätte Chemiewaffen gegen Zivilbevölkerung eingesetzt.

Ich habe mit Blick auf chemische Waffen eine rote Linie definiert, und ich bestätige sie hiermit”, betonte Macron laut Spiegel-Bericht am Dienstag vor Journalisten. Allerdings hätten Geheimdienste und Militär derzeit keine Beweise für einen Einsatz chemischer Waffen.

Regierung widerspricht Vorwürfen

Sollten sich die Vorwürfe allerdings bestätigen, werde Frankreich laut Macron jene Orte, von denen die Angriffe ausgegangen seien, angreifen. Außerdem bezog er sich auf das bereits am Freitag stattgefundene Telefongespräch mit Russlands Präsident Wladimir Putin:

Ich habe es gegenüber Präsident Putin erneut betont und ihn gebeten, dem syrischen Regime das sehr klarzumachen. Dieses hat erneut bekräftigt, dass es keine chemischen Waffen einsetzt. Aber wir beobachten [die Lage]”, zitiert „RT Deutsch” den französischen Präsidenten.

 

Kommentar hinzufügen

Hier Klicken, um zu kommentieren

Newsletter

Jetzt in den Newsletter eintragen und wöchentlich die Top-Nachrichten erhalten!
Newsletter

Neues von Anbruch

Jordan Peterson – Gegengift oder Gift?

Der Name Jordan Peterson ist momentan in aller Munde. Doch worum geht es in seinem neuen Buch überhaupt und birgt seine Weltsicht auch Problematiken?

 

… weiterlesen