Kultur

Positiver Patriotismus”: Andreas‐Hofer‐Museum in Mantua geplant

Joseph Anton Koch [Public domain], via Wikimedia Commons

Dem Tiroler Freiheitskämpfer und Nationalhelden Andreas Hofer soll nun in der norditalienischen Stadt Mantua ein eigenes Museum gewidmet werden. Die Eröffnung soll bereits im Jahr 2019 stattfinden. Dies kündigten Bürgermeister Mattia Palazzi und Paolo Predella, Präsident des Museumsvereins „Porta giulia Hofer“, bei einer Pressekonferenz an.

Andreas Hofer war am 20.2.1810 in Mantua hingerichtet worden. 1809 hatte er die Tiroler Truppen erfolgreich gegen die Bayern und Franzosen angeführt.

Europäischer Patriotismus

Der gebürtige Tiroler und Direktor des Palazzo Ducale, Peter Assmann, wird das Projekt fachlich unterstützen und sich an der Koordination beteiligen. „Wir wollen eine stärkere Neubewertung der Figur Hofers als Persönlichkeit mit europäischem Patriotismus fördern.”, verdeutlicht er laut eines ORF‐Berichts.

Hier geht es nicht um den Kämpfermythos, sondern um positiven Patriotismus. Dieser bezeugt, dass man auf Traditionen achten, zugleich aber auch international agieren kann. Hofer ist Teil der Geschichte ganz Europas“,

erklärt Assmann weiter. Die Andreas‐Hofer‐Sammlung von Martin Reiter wird das Kernstück der Ausstellung bilden.

1 Kommentar

Hier Klicken, um zu kommentieren

Newsletter

Jetzt in den Newsletter eintragen und wöchentlich die Top-Nachrichten erhalten!
Newsletter

Neues von Anbruch

Jordan Peterson – Gegengift oder Gift?

Der Name Jordan Peterson ist momentan in aller Munde. Doch worum geht es in seinem neuen Buch überhaupt und birgt seine Weltsicht auch Problematiken?

 

… weiterlesen