Freilich-Studie über die „Grünen“ veröffentlicht!Mehr erfahren 

Die neue Ausgabe des Freilich-Magazins ist erschienen.

Beschränkte Aufnahme von Ausländern nun auch bei Marler Tafel

Nach dem vorläufigen Aufnahmestopp für nichtdeutsche Neukunden der Tafel Essen führt nun auch die Marler Tafel eine Aufnahmebeschränkung ein. Die Tafel habe beschlossen, neue Kundenkarten vorerst nicht mehr an alleinstehende Ausländer auszuhändigen, berichtet der WDR.

< 1 Minuten Lesezeit
<p>By Silar (Own work) [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0">CC BY-SA 4.0</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3A02015_1784_Weihnachten_2015._Bei_der_Armenspeisung_der_Heiliger_Bruder_Albert_Mission_in_Polen.JPG">via Wikimedia Commons</a></p>

By Silar (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

80 Prozent der 2.000 Kunden seien Ausländer gewesen, erklärt die Vorsitzende der Marler Tafel, Renate Kampe.

Ausnahmefälle

Damit ist Marl in Deutschland bereits die zweite Tafel, die eine derartige Beschränkung für Ausländer einführt. Die Regelung gilt jedoch nicht generell für alle nichtdeutschen Neukunden. Ausländische Familien und Rentner sollen weiterhin angenommen werden.

Kein Respekt

Ähnlich wie auch bei der Essener Tafel zeigten viele Migranten keinen Respekt vor anderen Bedürftigen und den Mitarbeitern, bemerkt Kampe. Dies betreffe vor allem die weiblichen Helfer.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
Freilich Nr. 11 "Schlecht gerüstet" erschienen!
Der Soldat allein ist längst kein freier Mann mehr. Und um den Zustand der heimischen Armeen steht es schlecht. Dabei drohen uns immer mehr Gefahren. Wie die Zukunft des Krieges aussieht und ob wir dafür gerüstet sind, lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren