Freilich-Studie über die „Grünen“ veröffentlicht!Mehr erfahren 

Die neue Ausgabe des Freilich-Magazins ist erschienen.

CDU-Politiker

Merkel soll 2020 als Parteichefin abtreten

Uwe Schummer, Chef der Arbeitnehmergruppe der Union im Bundestag, sprach sich dafür aus, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel 2020 den CDU-Vorsitz abgibt. Als Nachfolgerin schlug er die jetzige Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer vor.

< 1 Minuten Lesezeit
<p>Swen Siewert [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en">CC BY-SA 3.0 de</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AUwe_Schummer_2012.jpg">via Wikimedia Commons</a></p>

Erst vergangene Woche war Angela Merkel als Regierungschefin wiedergewählt worden. Bereits jetzt werden innerhalb ihrer Partei jedoch Stimmen laut, die ihren Abgang fordern.

Zeichen des Übergangs

„Ich erwarte auf dem Parteitag 2020 ein Zeichen des Übergangs”, kündigte Uwe Schummer am Dienstag den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland an. Der Arbeitnehmergruppenchef der Unionsfraktion im Bundestag fordert einen Abgang Angela Merkels als Parteivorsitzende spätestens bis zum Jahr 2020.

Aufbruchsstimmung

Stattdessen solle die jetzige Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer an die Parteispitze treten, erklärt Schummer. „Sie bringt eine Aufbruchsstimmung in die CDU wie früher einmal Heiner Geißler“, begründet der CDU-Politiker laut eines Berichts der Jungen Freiheit seinen Vorschlag. Kramp-Karrenbauer wurde im Februar zur Generalsekretärin der CDU gewählt. Zuvor war die 55-Jährige Ministerpräsidentin des Saarlands.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
Freilich Nr. 11 "Schlecht gerüstet" erschienen!
Der Soldat allein ist längst kein freier Mann mehr. Und um den Zustand der heimischen Armeen steht es schlecht. Dabei drohen uns immer mehr Gefahren. Wie die Zukunft des Krieges aussieht und ob wir dafür gerüstet sind, lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren