Kultur

Neueröffnung des Egon‐Schiele‐Museums in Tulln

Egon Schiele [Public domain], via Wikimedia Commons

Am Freitag eröffnete Landeshauptfrau Johanna Mikl‐Leitner das neu gestaltete Egon Schiele Museum in Tulln. Der expressionistische Maler wurde hier 1890 geboren. Ab heute ist die Ausstellung „Egon Schiele privat – eine biographische Annäherung“ zu sehen.

Neben Gustav Klimt und Oskar Kokoschka zählt Egon Schiele zu den bedeutendsten bildenden Künstlern der Wiener Moderne. „Egon Schiele war und ist ein ganz großer Niederösterreicher“, betonte Landeshauptfrau Johanna Mikl‐Leitner in einer Aussendung des Landes Niederösterreich.

Egon Schiele privat

Wir sind stolz, dass Egon Schiele in Tulln geboren wurde“,  sagte der Tullner Bürgermeister Peter Eisenschenk bei der Eröffnungsfeier. Das neu gestaltete Museum lädt anhand von Original‐Kunstwerken von Egon Schiele und Original‐Tonaufnahmen von seiner Familie zu einer Reise durch das Leben des Ausnahmekünstlers.

Von der Heimat inspiriert

Egon Schiele sei „ein Künstler von Welt“, der die Menschen mit seinen Werken berühre und dabei von seiner Heimat inspiriert worden sei, lobt Mikl‐Leitner. Einen besonderen Dank richtete sie an die Schiele‐Forscherin Alessandra Comini. „Vielen Dank für Ihre Liebe zu Egon Schiele“, bedankte sich die Landeshauptfrau im Zuge der Überreichung des Ehrenzeichens.

Kommentar hinzufügen

Hier Klicken, um zu kommentieren

Newsletter

Jetzt in den Newsletter eintragen und wöchentlich die Top-Nachrichten erhalten!
Newsletter

Neues von Anbruch

Jordan Peterson – Gegengift oder Gift?

Der Name Jordan Peterson ist momentan in aller Munde. Doch worum geht es in seinem neuen Buch überhaupt und birgt seine Weltsicht auch Problematiken?

 

… weiterlesen