Gesellschaft

YouTuberin Suzie Grime: „Die Simpsons müssen endlich sterben”

Symbolbild Simpsons: By Miguel Mendez from Malahide, Ireland (Wax Museum Plus) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Die bekannte YouTuberin Suzie Grime hält die US‐Zeichentrickserien Die Simpsons, South Park und Familiy Guy für „rassistisch” und „sexistisch”. Kinder würden dadurch zu „unsensiblen Fuckboys” werden, die „Nazi‐Memes” teilen. Für diese Ansage erhielt Grime umgehend einen „Shitstorm” auf Twitter.

Suzie Grime bezeichnet sich selbst als „linksorieniert” und ist eine bei vielen deutschen Jugendlichen beliebte YouTuberin mit über 48.000 Abonnenten. In ihren Videos spricht sie über Mode, Drogen, Popkultur und Feminismus. Am Sonntag äußerte sich Suzie Grime auf Twitter negativ über die weltweit bekannten US‐Zeichentrickserien Die Simpsons, South Park und Family Guy.

Rassistischer und sexistischer Humor bei Simpsons und Co?

Die Simpsons müssen endlich sterben, South Park und Family Guy ebenfalls. RIP. Wir können unsere Kids nicht weiterhin mit sexistischem und rassistischem, ‚schwarzen’ Humor großziehen und uns dann wundern, wenn sie zu unsensiblen Fuckboys werden, die lachend Nazi‐Memes teilen”, schrieb die YouTuberin auf ihrem Twitter‐Account.


Sie sei der festen Überzeugung, dass „die Medien, die wir konsumieren, gerade im digitalen Zeitalter, einen extrem hohen Einfluss auf uns” hätten, weil man andauernd damit beschallt würde. „Pornos sind die neue Sexualerziehung, etc. das kann nicht spurlos an uns vorbeigehen”, so Suzie Grime. Sie habe in ihrem Tweet aber nicht von einem Verbot geredet. Die Simpsons seien „einfach nicht mehr zeitgerecht”. Es sei daher klar, dass eine Show aus 1989 „irgendwann aussterben” wird. „Das ist das Leben.”

Jedes Zeitalter habe seine popkulturellen Helden. Sie freue sich schon auf „die neuen Simpsons” – auf Serien, „die endlich mal von Frauen und People of Colour geschrieben” würden. „Der Fuckboy‐Humor wird aussterben. Irgendwann”, ist sich die YouTuberin sicher.

Reaktionen der Twitter‐User

Viele Twitter‐Nutzer reagierten auf Suzie Grimes Beitrag und kritisierten die YouTuberin. Ein User etwa antwortete: „Alter du kiffst in deinen Videos, lebst ein gestörtes Weltbild vor, verbreitest Männerhass und sagst,  die Simpsons wären keine gute Erziehung? Ich würde meine Kinder lieber 10 Stunden am Tag Simpsons schauen lassen, als auch nur ein einziges deiner Videos.”

Der deutsche Rapper Frauenarzt wiederum kommentierte: „Im frauenfreundlichem Iran wurden die Simpsons ja schon verboten. Die Konservativen in der USA wünschen sich auch die Simpsons würden sterben. Ehrlich gesagt fallen mir wenig andere TV‐Formate ein, die Sozialkritik besser mit Humor verpacken als die von dir genannten…” (Fehler im Original, Anm. Redaktion). Und er fügte hinzu: „Ich mag Suzie und befürworte ihre feministische und antirassistische Haltung. Nur manchmal schlägt sie etwas über die Stränge. Peace!”

Ein anderer User kritisierte besonders die Wortwahl. „Sexismus, Rassismus, Homophobie” müssten zwar enden, aber dazu müssten weder Simpsons noch South Park oder Family Guy „sterben”. Sie müssten sich „nur ändern”. „Wenn du extremistisch twitterst, hört dir kein Vernünftiger zu, Suzie.”

Aufregung ums Kiffen

Suzie Grime hatte bereits vor zwei Jahren für Aufregung gesorgt, als sie auf YouTube in ihrer Serie „Get high with me” zeigte, wie man Joints dreht und gab Tipps zum Cannabis‐Konsum.

Kommentar hinzufügen

Hier Klicken, um zu kommentieren

Newsletter

Jetzt in den Newsletter eintragen und wöchentlich die Top-Nachrichten erhalten!
Newsletter

Neues von Anbruch

Jordan Peterson – Gegengift oder Gift?

Der Name Jordan Peterson ist momentan in aller Munde. Doch worum geht es in seinem neuen Buch überhaupt und birgt seine Weltsicht auch Problematiken?

 

… weiterlesen