Identitären-Prozess findet im Juli statt

Am 14. Mai erfolgte die Anklage gegen mehrere Mitglieder der Identitären Bewegung Österreich (IBÖ). Nun ist auch bekannt, dass die Verhandlung im Juli stattfinden wird. 

< 1 Minuten
<p>Die Verhandlung wird am Grazer Landesgericht für Strafsachen stattfinden. Bild: H. Moschitz &#8211; L. Partl via <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Landesgericht_Graz_DSCN7177.JPG">Wikimedia Commons</a> [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/deed.en">CC BY 3.0</a>]</p>

Die Verhandlung wird am Grazer Landesgericht für Strafsachen stattfinden. Bild: H. Moschitz – L. Partl via Wikimedia Commons [CC BY 3.0]

Die Entscheidung der Staatsanwaltschaft Graz, insgesamt 17 Aktivisten der IBÖ neben anderen Vorwürfen auch wegen Krimineller Vereinigung (§278 StGB) zu verhandeln, zog herbe Kritik von Journalisten und Politikern auf beiden Seiten des Spektrums auf sich – Die Tagesstimme berichtete.

19 Verhandlungstage

Wie die Tagesstimme nun aus Identitären-Kreisen erfuhr, müssen sich die Angeklagten erstmals am 4. Juli vor dem  Landesgericht für Strafsachen Graz (LGS Graz) verantworten, Prozessbeginn ist neun Uhr morgens. Insgesamt wird man sich an nicht weniger als 19 Tagen im Juli mit dem Fall beschäftigen. Weitere Verhandlungstage sind: 6. Juli, 9.-13. Juli, 16.-20. Juli, 23.-27. Juli sowie 30.-31. Juli, jeweils von 9 bis 15 Uhr.

Enthüllungen über die ÖVP
Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren