Freilich-Studie über die „Grünen“ veröffentlicht!Mehr erfahren 

Kaufe im Freilich-Buchladen

Gibt es eine konservative Moderne? Auf Spurensuche mit Rudolf Borchardt

Der Schriftsteller Rudolf Borchardt entwarf mit seiner „Schöpferischen Restauration“ ein ästhetisches Programm gegen den Traditionsverlust in der modernen Gesellschaft. Alexander Kissler vom Cicero-Magazin begibt sich auf Spurensuche und diskutiert, ob dieses kulturpolitische Projekt für unsere Zeit fruchtbar gemacht werden könnte.

2 Minuten Lesezeit
<p>Alexander Kissler spricht in der Bibliothek des Konservatismus in Berlin. Bild: Pixabay/CC0</p>

Alexander Kissler spricht in der Bibliothek des Konservatismus in Berlin. Bild: Pixabay/CC0

Am kommenden Mittwoch, den 20. Juni 2018, spricht der Kulturjournalist Alexander Kissler in der Berliner Bibliothek des Konservatismus zum Thema „Gibt es eine konservative Moderne? Auf Spurensuche mit Rudolf Borchardt“. Der 1969 geborene Kissler wurde mit einer Arbeit über Borchardt („Wo bin ich denn behaust?“) promoviert und leitet seit 2013 das Kulturressort beim Cicero-Magazin.

„Schöpferische Restauration“

In der Einladung der Bibliothek des Konservatismus heißt es:

„Rudolf Borchardt (1877–1945) erlebt derzeit eine bemerkenswerte Renaissance. Seine Bücher werden neu aufgelegt, bedeutende Schriftsteller der Gegenwart wie Martin Walser oder Botho Strauß beziehen sich auf ihn.

Schon Theodor W. Adorno schätzte Borchardts Gedichte über die Maßen. Vor allem aber war der Lyriker, Erzähler, Essayist und Übersetzer Rudolf Borchardt ein begeisternder Redner und wurde so in der Weimarer Republik zum ebenso gefragten wie angefeindeten Vortragsreisenden.

Der ‚Konservativen Revolution‘ seines bewunderten Freundes Hugo von Hofmannsthal setzte er eine ‚Schöpferische Restauration‘ entgegen. Was hat es damit auf sich? Könnte dieses kulturpolitische Projekt für unsere Zeit fruchtbar gemacht werden?“

Regelmäßige Vorträge

Die Bibliothek des Konservatismus ist eine Spezial- und Forschungsbibliothek, die das gesamte geistesgeschichtliche Spektrum des Konservatismus erschließt. Zugleich ist sie auch Denkfabrik und Ideenschmiede sowie Ort für Wissenschaft und Forschung. In den Räumlichkeiten der Bibliothek finden regelmäßig Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen, Lesungen, Seminare und Tagungen statt.


Veranstaltung:

Alexander Kissler: Gibt es eine konservative Moderne? Auf Spurensuche mit Rudolf Borchardt

Zeit: Mittwoch, 20. Juni 2018, 19 Uhr

Ort: Bibliothek des Konservatismus (BdK) / Fasanenstraße 4, 10623 Berlin

Eintritt: 5 Euro pro Person (ermäßigt 3 Euro) an der Abendkasse

Eine Anmeldung bis zum 19. Juni unter [email protected]  ist für die Teilnahme an der Veranstaltung erforderlich.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
Freilich Nr. 11 "Schlecht gerüstet" erschienen!
Der Soldat allein ist längst kein freier Mann mehr. Und um den Zustand der heimischen Armeen steht es schlecht. Dabei drohen uns immer mehr Gefahren. Wie die Zukunft des Krieges aussieht und ob wir dafür gerüstet sind, lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren