Freilich-Studie über die „Grünen“ veröffentlicht!Mehr erfahren 

Die neue Ausgabe des Freilich-Magazins ist erschienen.

Hermann Maier unterstützt grüne Initiative gegen Abschiebungen

Bisher hatte sich der ehemalige Skifahrer nie politisch geäußert. Nun sprach er sich öffentlich gegen Abschiebungen von Asylwerbern mit Lehrberuf aus.

3 Minuten Lesezeit
<p>Hintergrund Werkstatt: Pixabay (CC0) / Bild Hermann Maier: By Manfred Werner / Tsui [<a href="http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html">GFDL</a> or <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0">CC BY-SA 3.0 </a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Hermann_Maier_(Gala-Nacht_des_Sports_2009).jpg">from Wikimedia Commons</a> / Collage: Die Tagesstimme</p>

Hintergrund Werkstatt: Pixabay (CC0) / Bild Hermann Maier: By Manfred Werner / Tsui [GFDL or CC BY-SA 3.0 ], from Wikimedia Commons / Collage: Die Tagesstimme

Skilegende Hermann Maier unterstützt die Initiative „Ausbildung statt Abschiebung“ des oberösterreichischen Grünen-Landesrates Rudi Anschober. Diese Onlinepetition richtet sich gegen die Abschiebung von Asylwerbern, die sich in Lehre und Ausbildung befinden.

„Gebot der Menschlichkeit“

„Wenn der Wille da ist, eine Begeisterung und Leidenschaft, dann sollte man unbedingt auch Wege ebnen“, zitiert der Kurier den ehemaligen Olympiasieger. Eine geeignete Ausbildung und Aufgabe zu finden, sei die Voraussetzung für eine „erfolgreiche Integration“. Asylwerbern diese Chance zu ermöglichen, sei ein „Gebot der Menschlichkeit“, zeigt sich Maier überzeugt.

Anschober fordert „3plus2“-Modell

Die Petition an die Bundesregierung haben bisher über 51.100 Personen unterzeichnet. Initiator Rudi Anschober zeigt auf, dass von den rund 900 Asylwerbern, die derzeit eine Lehrstelle besitzen, mehr als ein Drittel einen negativen Asylbescheid bekommen werden. Er fordert die Bundesregierung daher auf, das deutsche „3plus2“-Modell bei Asylwerbern in Lehre umzusetzen. Dieses Konzept sieht vor, dass Asylwerber während ihrer dreijährigen Lehrzeit und den zwei Arbeitsjahren danach nicht abgeschoben werden.

Kritik am Modell

Kritiker warnen hingegen davor, dass abgelehnte Asylwerber dadurch einer Abschiebung entgehen und ein dauerhaftes Bleiberecht bekommen können, wenn sie bereits lange genug in Österreich leben.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
Freilich Nr. 11 "Schlecht gerüstet" erschienen!
Der Soldat allein ist längst kein freier Mann mehr. Und um den Zustand der heimischen Armeen steht es schlecht. Dabei drohen uns immer mehr Gefahren. Wie die Zukunft des Krieges aussieht und ob wir dafür gerüstet sind, lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren