Gesellschaft

Demo „Grenzen ziehen!”: Cottbuser gegen Masseneinwanderung

Demonstration in Cottbus. Bild via Facebook "Zukunft Heimat"

Zukunft Heimat protestiert in Cottbus erneut gegen die „Masseneinwanderung der Regierung Merkel”. Die Demonstration sei die richtige Antwort auf die „Ignoranz der Politik” und den „Versuch, uns unser Land und unsere Identität zu nehmen”, heißt es vonseiten der Veranstalter.

Am kommenden Sonntag, den 19. August, ruft die  einwanderungskritische Bürgerinitiative Zukunft Heimat unter dem Motto „Grenzen ziehen!” zu einer Demonstration in Cottbus auf. Der Protest richtet sich gegen die „bis heute anhaltende unkontrollierte und kriterienlose Masseneinwanderung der Regierung Merkel”. Beginn der Demonstration ist um 14 Uhr vor der Stadthalle in Cottbus.

Antwort auf Ignoranz der Politik

Laut Angaben der Veranstalter sei der Termin für die Demonstration bewusst gewählt worden: Einen Tag zuvor beginnt in Brandenburg das neue Schuljahr. „Zunehmend sind Einschulungen nicht mehr nur ein Grund für ungetrübte (Vor-)Freude und heitere Familienfeste, denn unsere Schulen sind ein Produkt der unheilvollen 68er‐Kulturrevolution geworden”, heißt es im Demo‐Aufruf. Diese Entwicklung habe zu Bildungsmissständen geführt. Immer mehr Schulen würden zu Brennpunkten von Gewalt Außerdem verweisen die Veranstalter auf sexuelle Übergriffe und Messerattacken, die minderjährige Asylwerber in den letzten Monaten in Cottbus verübt haben sollen.

Wir widersetzen uns diesem menschenverachtenden Gesellschaftsexperiment. Wir wollen, dass unsere Kinder und Kindeskinder in ihrer ererbten Heimat angstfrei aufwachsen und leben können!”, schreibt Zukunft Heimat auf Facebook weiter.

Die „Grenzen ziehen!”-Demonstration sei „die richtige Antwort auf alle verzerrten und übelwollenden Berichte über Cottbus” und „die Ignoranz von Politikern”, sind sich die Veranstalter sicher. „Sie ist vor allem die richtige und notwendige Antwort auf den Versuch, uns unser Land und unsere Identität zu nehmen.”

Tausende Teilnehmer bei Demos

In den vergangenen Monaten nahmen mehrere tausend Menschen an den Demonstrationen von Zukunft Heimat teil. Bei der letzten Demonstration forderten nach Angaben der Veranstalter bis zu 3.000 Bürger eine Wende in der deutschen Asylpolitik.


Weiterlesen:

Demo in Cottbus: „Zukunft Heimat” fordert Wende in der Asylpolitik

Cottbuser protestieren erneut gegen Merkel und offene Grenzen

1 Kommentar

Hier Klicken, um zu kommentieren

Newsletter

Jetzt in den Newsletter eintragen und wöchentlich die Top-Nachrichten erhalten!
Newsletter

Neues von Anbruch

Jordan Peterson – Gegengift oder Gift?

Der Name Jordan Peterson ist momentan in aller Munde. Doch worum geht es in seinem neuen Buch überhaupt und birgt seine Weltsicht auch Problematiken?

 

… weiterlesen