Dokumentation

Vertraust du deinem Computer?

Die wohl größte Herausforderung im 21. Jahrhundert ist der Umgang des Menschen mit technischem Fortschritt und der damit einhergehend künstlichen Intelligenz. Schon jetzt sind unsere Lebenswelten von dem Gebrauch technischer Geräte nicht mehr zu trennen. Die Dokumentation Do You Trust This Computer gewährt Einblicke in die Zukunft der Künstlichen Intelligenz – sie ist bereits Teil unseres Lebens.

Meinungvon Redaktion
2 Minuten
<p>Symbolbild &#8222;Künstliche Intelligenz&#8220;(CC0)</p>

Symbolbild „Künstliche Intelligenz“(CC0)

Beitrag von Tano Gerke

In der jüngsten Dokumentation von Chris Paine steht die ethische Frage und die Zukunft der künstlichen Intelligenz (artificial intelligence) im Mittelpunkt. Mit dabei sind die große Futuristen wie beispielsweise Elon Musk (Space-X/Tesla) oder Ray Kurzweil (Google).

Enthüllungen über die ÖVP

Kann die Technik den Menschen ersetzbar machen?

Intelligente Gesichtserkennung, selbstfahrende Autos oder eigenständig fliegende Drohnen sind keine Zukunftsvisionen mehr. Die Existenz dieser Technologien deuten darauf hin, dass der Mensch womöglich in naher Zukunft endgültig von einer Technologie überholt wird, die er mit menschlichen Mitteln weder bändigen noch kontrollieren kann. So ist das große Problem, das die Dokumentation aufzeigt, dass künstliche Intelligenz aus sich heraus kein Ziel und keine Bestimmung kennt, das heißt, aus sich heraus keine ethische Verpflichtung hat. Potentiell kann diese Technik also grundsätzlich für alles genutzt und instrumentalisiert werden.

Die viel grundlegendere Frage wird in der Doku jedoch nicht gestellt: Wie schafft es der Mensch, sich in dem Prozess der Technisierung nicht ersetzbar zu machen? An diese Frage werden wir in Zukunft anknüpfen.


Der Beitrag ist ursprünglich auf dem Kultur- und Theorieblog www.anbruch.info erschienen.

Hier können Sie die Dokumentation sehen:

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren