AfD - unsere Wirtschaft verteidigen
Werbung

Messerattacke in Paris

Sieben Menschen verletzt

Am Sonntagabend kam es in Paris zu einer Messerattacke, bei der ein Mann mehrere Personen angriff und teils schwer verletzte. Er wurde von der Polizei festgenommen.

2 Minuten
<p>Bild: Französische Polizei / By Kevin.B [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0">CC BY-SA 3.0 </a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Iveco_Daily_%26_Renault_Master,_police_nationale,_Paris_-_janvier_2014.JPG">from Wikimedia Commons</a> (Bild zugeschnitten)</p>

Bild: Französische Polizei / By Kevin.B [CC BY-SA 3.0 ], from Wikimedia Commons (Bild zugeschnitten)

Paris. Mit einer Stichwaffe und einer Eisenstange bewaffnet, griff ein Mann gestern mehrere Personen in Paris an. Sieben Menschen seien verletzt worden, vier davon schwer, heißt es aus übereinstimmenden Quellen. Bei dem Verdächtigen handelt es sich laut Ermittlerkreisen offenbar um einen volljährigen Afghanen. Nach ersten Ermittlungen gebe es jedoch keinen Hinweis auf ein terroristisches Tatmotiv, berichtete La Parisien unter Berufung auf die Ermittler.

Wahllos auf Passanten eingestochen

Wie DiePresse berichtet, ereignete sich die Tat am späten Sonntagabend in der Nähe zweier Kinos im 19. Arrondissement im Norden von Paris. Dort hatte ein Mann wahllos auf Passanten eingestochen und dabei sieben Menschen verletzt. Der Wachmann von einem der Kinos erzählt, dass der mutmaßliche Täter zunächst Menschen angegriffen hatte, bevor er von zwei Männern verfolgt wurde, die ihn stoppen wollten. Daraufhin habe der Verdächtige eine Eisenstange auf die Verfolger geworfen und ein Messer gezückt, sagte der Wachmann einem Journalisten der Nachrichtenagentur AFP. Daraufhin setzte der mutmaßliche Täter seinen Weg fort und stach auf weitere Passanten ein. Insgesamt befinden sich vier der sieben Verletzten in einem kritischen Zustand, berichten französische Medien am frühen Montagmorgen. Bei zwei Opfern handle es sich um britische Touristen. Schließlich setzte ein Spezialeinsatzkommando der Polizei den Messerstecher außer Gefecht und nahm ihn fest. Über die Hintergründe der Tat lagen zunächst keine Informationen vor.

 

Cover der Freilich-Ausgabe #10
FREILICH Nr. 12 erschienen!
Lockdown, politische Radikalisierung und Untergang des Abendlandes: Da kommt ganz schön was zusammen. Doch mit der Gefahr wächst das Rettende auch. Warum widerständiges Dasein so wichtig ist, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren