Gesellschaft

Wochenende der Gewalt: Mehrere Angriffe auf AfD‐Politiker

Symbolbild (AfD-Stand 2013): Ziko van Dijk via Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

Am Wochenende kam es in deutschen Städten gleich zu mehreren Angriffen auf Politiker und Infoveranstaltungen der Alternative für Deutschland (AfD).

Hürth/Fürth/Nürnberg. Bereits am Samstag war es bei einer Veranstaltung am Münchener Marienplatz zu Angriffen auf  Beatrix von Storch gekommen. Dort warfen mehrere Teilnehmer einer Gegenkundgebung mit Tomaten auf die stellvertretende AfD‐Fraktionsvorsitzende im Bundestag – Die Tagesstimme berichtete. Es sollte aber nicht der einzige Angriff auf Vertreter der Partei an diesem Wochenende bleiben.

Hürth: AfD‐Kamann musste ins Krankenhaus

Der folgenschwerste Angriff ereignete sich offenbar im nordrhein‐westfälischen Hürth am Samstag. Bei Protesten gegen einen Infostand verletzten Gegner den Bundestagsabgeordneten Uwe Kamann leicht. Dieser musste der Jungen Freiheit zufolge deshalb zeitweise sogar ins Krankenhaus, konnte dieses mittlerweile aber wieder verlassen. Der Staatsschutz ermittelt im Fall wegen Körperverletzung und Nötigung.

Fürth: Unbekannte warfen Wahlkampfstand um

Im fränkischen Fürth kam es am Samstag indes zu Sachbeschädigungen an einem Wahlkampfstand für die bevorstehende Bayern‐Wahl. Dabei verwüsteten bislang unbekannte Täter mutmaßlich den gesamten Aufbau. Die AfD Nürnberg ärgerte sich anschließend auf Twitter über die Vorgänge. Derartige Vorfälle, so die Gruppe, würden einen Faschismus der vermeintlich antifaschistischen Antifa bezeugen:

Anschlagsversuch in Erfurt vereitelt

Zu keinen Schäden kam es währenddessen im thüringischen Erfurt. Stephan Brandner, ebenfalls Bundestagsabgeordneter und bei der Bundestagswahl Spitzenkandidatin in seinem Bundesland, berichtete von einem mutmaßlichen Zwischenfall. Dabei hätte lediglich ein „aufmerksamer AfDler” einen „Linkschaotenanschlag” auf sein Abgeordnetenbüro in der thüringischen Hauptstadt vereiteln können.

Angesichts des guten Ausgangs der vermeintlichen Attacke zeigte sich Brandner über ein hinterlassenes Backwerks sichtlich amüsiert:

Berlin: Versuchter Angriff auf AfD‐Stand

Ebenfalls nur beim Versuch blieb es offenbar in der Bundeshauptstadt Berlin am Samstagmorgen. Die angegriffenen AfD‐Helfer riefen die Polizei zu Hilfe. Anschließend freuten sie sich eigenen Aussagen zufolge über besonders guten Zuspruch bei der Bevölkerung. Man hätte in weiterer Folge „so viel Material verteilt wie selten zuvor”.


Weiterlesen: 

München: Beatrix von Storch (AfD) mit Tomaten beworfen (9.9.2018)

Dresden: Linksextreme Farbanschläge auf Patrioten (24.8.2018)

Farbanschlag und durchgestochene Reifen : Wieder Angriff auf AfD‐Politiker (6.8.2018)

Mehrere Anschläge auf AfD‐Politiker in den letzten Tagen (10.7.2018)

 

Kommentar hinzufügen

Hier Klicken, um zu kommentieren

Newsletter

Jetzt in den Newsletter eintragen und wöchentlich die Top-Nachrichten erhalten!
Newsletter

Neues von Anbruch

Jordan Peterson – Gegengift oder Gift?

Der Name Jordan Peterson ist momentan in aller Munde. Doch worum geht es in seinem neuen Buch überhaupt und birgt seine Weltsicht auch Problematiken?

 

… weiterlesen