Welt

Dalai Lama in Schweden: „Europa gehört den Europäern”

Dalai Lama: By Minette (Flickr: [1]) [CC BY 2.0 ], via Wikimedia Commons [Bild zugeschnitten]

Dalai Lama spricht sich für die Rückkehr von Flüchtlingen in ihre Heimatländer aus. „Ich denke, Europa gehört den Europäern”, sagte der Friedensnobelpreisträger in Malmö.

Malmö. Der Dalai Lama hat sich am Mittwoch in Schweden zur europäischen Asylpolitik geäußert.  Europa sei „moralisch verantwortlich” für die Aufnahme von Flüchtlingen, die sich in Lebensgefahr befinden. Seiner Ansicht nach sollen Flüchtlinge aber in ihre Heimatländer zurückkehren, sobald dort für sie keine Gefahr mehr herrscht.

Flüchtlinge müssen Heimatländer wieder aufbauen

Das geistige Oberhaupt der Tibeter empfahl Europa außerdem, Flüchtlingen zu helfen und auszubilden. Er hielt aber auch fest, dass sie letztlich „ihr eigenes Land entwickeln” und wieder aufbauen müssten. „Ich denke, Europa gehört den Europäern”, betonte der 83‐Jährige.

Bereits vor zwei Jahren hatte der Dalai Lama mit Äußerungen zur Asylkrise für Aufsehen gesorgt. „Europa, zum Beispiel Deutschland, kann kein arabisches Land werden”, hielt er damals in Hinblick auf die große Wanderungsbewegung in die EU fest.

1 Kommentar

Hier Klicken, um zu kommentieren

  • Vorschlag: die Europäer ziehen alle nach Afrika oder Nahost. Denn wenn nämlich keine Europäer mehr da sind kommt auch keiner mehr, weil keiner da ist der die Sozialhilfe bezahlt.
    Allerdings sollte man dann die „Refugees welcome”-Aktivisten in Europa lassen. Sonst holt einem in wenigen Jahren das selbe Schicksal in Afrika/Nahost wieder ein.

Newsletter

Jetzt in den Newsletter eintragen und wöchentlich die Top-Nachrichten erhalten!
Newsletter

Neues von Anbruch

Die Sprengkraft der ökologischen Frage

Anbruch heißt: Politisches Lagerdenken sprengen. Lutz Meyer lässt es knallen und rechnet mit der konsumorientierten Linken und der besitzstandwahrenden Rechten zugleich ab. Der Hambacher Forst zeigt, die Rückgewinnung eines ökologischen Fundaments ist dringender denn je.

… weiterlesen