AfD - unsere Wirtschaft verteidigen
Werbung

Ex-SPÖ-Kulturminister Ostermayer wird neuer Vorstand im Leopold Museum

ÖVP-Kulturminister Gernot Blümel beruft den ehemaligen SPÖ-Minister Josef Ostermayer in den Vorstand des Leopold Museums. Am 11. Oktober soll er den Vorsitz von Helmut Moser übernehmen.

2 Minuten
<p>By Franz Johann Morgenbesser from Vienna, Austria (Ostermayer,Lessing-6500) [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0">CC BY-SA 2.0 </a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2015_Josef_Ostermayer,_Hannah_Lessing_(16448884804).jpg">via Wikimedia Commons</a> [Bild zugeschnitten]</p>

By Franz Johann Morgenbesser from Vienna, Austria (Ostermayer,Lessing-6500) [CC BY-SA 2.0 ], via Wikimedia Commons [Bild zugeschnitten]

Wien. Der ehemalige Staatssekretär und spätere SPÖ-Kulturminister Josef Ostermayer wird neuer Vorstand des Leopold Museums in Wien. Das gab der Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP) am Freitag in einer Aussendung bekannt.

Ehemaliger SPÖ-Kulturminister

Ostermayer war unter Werner Faymann (SPÖ) Kulturminister und wurde später Generaldirektor der Sozialbau AG. Er soll nun Helmut Moser als Vorsitzenden der Leopold-Museum-Privatstiftung folgen.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Josef Ostermayer eine Persönlichkeit für diese Funktion gewinnen konnten, die im Kunst- und Kulturbereich umfangreiche Expertise hat, ein untrügliches Gespür besitzt und große Anerkennung in diesem Bereich genießt“, zeigte sich Kulturminister Blümel erfreut.

Berufung über Parteigrenzen hinweg

Ostermayer selbst wird in der Aussendung mit folgenden Worten zitiert: „In meiner Zeit als Kulturminister gab es einige Herausforderungen gemeinsam mit dem Leopold Museum, das als Privatstiftung organisiert ist, zu bewältigen. Zusammen mit dem Stiftungsvorstand konnten sinnvolle Lösungen für eine gute Zukunft dieses bedeutenden Museums gefunden werden. Ich freue mich und danke für das Vertrauen, zukünftig im Stiftungsvorstand des Leopold Museums mitwirken zu können.“

Auch der Direktor des Leopold Museums, Hans-Peter Wipplinger begrüßt die Entscheidung: „Nicht nur seine Passion für die Künste qualifizieren ihn überaus, auch sein Netzwerk zu Systemen der Wirtschaft und Gesellschaft bedeuten für das Leopold Museum eine große Bereicherung. Äußerst erfreulich ist auch die Tatsache, dass diese Berufung des Ministers aufgrund sachlicher Aspekte getroffen wurde, über Parteigrenzen hinweg – Chapeau!“

Übergabe am 11. Oktober

Der bisherige Vorstandsvorsitzende Helmut Moser will sich nach mehr als einem Jahrzehnt an der Spitze des Vorstands mit Ende September zurückziehen. Bei der kommenden Vorstandssitzung am 11. Oktober findet die Übergabe statt. Dann wird der neue Vorstand – dem Carl Aigner, Agnes Husslein-Arco, Elisabeth Leopold, Werner Muhm und Josef Ostermayer angehören – über die Nachfolge Mosers entscheiden.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
FREILICH Nr. 12 erschienen!
Lockdown, politische Radikalisierung und Untergang des Abendlandes: Da kommt ganz schön was zusammen. Doch mit der Gefahr wächst das Rettende auch. Warum widerständiges Dasein so wichtig ist, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren