Gesellschaft

Ravensburg: Asylwerber verletzt drei Menschen mit Messer

Bild: Marienplatz Ravensburg / By Photo: Andreas Praefcke [CC BY 3.0 ], from Wikimedia Commons (Bild zugeschnitten)

Bei einer Messerattacke am gestrigen Freitag verletzte ein junger Asylwerber drei Personen. Die Polizei Konstanz sieht keinen terroristischen Hintergrund und bittet die Bevölkerung um Videos, die die Tat zeigen.

Ravensburg. Gestern Nachmittag kam es am Marienplatz in der schwäbischen Stadt Ravensburg zu einer Messerattacke, bei der drei Personen verletzt wurden, eine davon lebensgefährlich. Ein Mann ist offenbar ohne Vorwarnung mit einem Küchenmesser auf den Platz gestürmt, wie die Schwäbische Zeitung berichtet. Die Verletzten wurden nach Informationen der Schwäbischen Zeitung an mehreren Orten rund um die Altstadt gefunden. Sie wurden nach dem Angriff im Krankenwagen versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Der Verdächtige wurde bereits gestern festgenommen. Nachdem der Marienplatz abgesperrt wurde, war die Polizei gestern Nachmittag noch dabei, Zeugen zu vernehmen. In der gestern veröffentlichten Pressemitteilung der Polizei finden sich nun nähere Details zum Täter.

Täter ist 19‐jähriger Asylwerber

Am Freitagabend erklärte die Polizei Konstanz über ihren Twitter‐Account, dass für die Bevölkerung keine Gefahr bestehe. Gegen 22 Uhr gab die Polizei eine Pressemittelung heraus, in der sie erklärt, dass der Täter ein 19‐jähriger Asylwerber aus Afghanistan ist. „Die drei Verletzten wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Bei den Opfern handelt es sich um zwei junge syrische Asylbewerber im Alter von 19 und 20 Jahren sowie einen 52‐jährigen deutschen Staatsangehörigen”, heißt es in der Pressemittelung. Die Aufklärung der Hintergründe der Tat, für die es derzeit keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gäbe, sowie der genaue Hergang des Geschehens seien Gegenstand der laufenden kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Indes bittet die Polizei in einem Tweet um Mitfhilfe:

Oberbürgermeister stellt den Täter

Nach Angaben des Oberbürgermeisters der Stadt war er es, der den Angreifer gestoppt hatte. „Ich war zufällig in der Nähe“, sagte der 46‐Jährige der Deutschen Presse‐Agentur. Kurz nachdem Oberbürgermeister Rapp den Täter gestellt hatte, sei die Polizei gekommen. Nach Angaben der Polizei Ravensburg sind am Ende alle zur Verfügung stehenden Kräfte am Tatort gewesen. Rapp konnte bisher nichts Genaues zum Täter sagen. Er beschrieb ihn lediglich als „jungen, eher schmächtigen Mann“.

1 Kommentar

Hier Klicken, um zu kommentieren

  • Das öffentliche Leben ist schon sehr instabil geworden. Immer mehr Menschen werden Opfer von einem bestimmten Klientel. Und Millionen davon werden noch kommen und man kann absolut nichts dagegen unternehmen. Es dürfte daher für alle noch deutlich schlechter werden.

Newsletter

Jetzt in den Newsletter eintragen und wöchentlich die Top-Nachrichten erhalten!
Newsletter

Neues von Anbruch

Jordan Peterson – Gegengift oder Gift?

Der Name Jordan Peterson ist momentan in aller Munde. Doch worum geht es in seinem neuen Buch überhaupt und birgt seine Weltsicht auch Problematiken?

 

… weiterlesen