Connect with us

Welt

Erdogan: Deutschland unterstützt Terroristen

Stefan Juritz

Published

on

Der türkische Staatschef Erdogan sorgte bei seinem Staatsbesuch in Deutschland für einen diplomatischen Eklat.

Berlin. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat der deutschen Regierung beim Staatsbankett in Berlin die Unterstützung von „Terroristen“ vorgeworfen. In seiner Rede kritisierte er, dass Deutschland Personen aufnehme, die in der Türkei als Terroristen verfolgt würden. Dabei meinte er beispielsweise Anhänger der in der Türkei verbotenen Kurden-Organisation „PKK“. Tausende Terroristen liefen in Deutschland frei herum, sagte Erdoğan laut Bericht der Zeit.

Nach Steinmeier-Rede

Zuvor hatte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in seiner Tischrede die Freilassung von inhaftierten deutschen Staatsbürgern und türkischen Journalisten gefordert. „Ich hoffe, Herr Präsident, Sie verstehen, dass wir darüber nicht zur Tagesordnung übergehen“, zitiert die Zeit Steinmeier. Steinmeiers-Rede verärgerte Erdogan offensichtlich so sehr, dass er von seinem Manuskript abwich.

„Eigentlich haben wir da heute Mittag darüber geredet. Es gab keinen Grund heute Abend. Denn diese gedeckten Tische habe ich als freundschaftlichen Tisch gesehen. Und an einem freundschaftlichen Tisch redet man eigentlich nicht über solche Themen“, sagte Erdogan laut Bericht der Berliner Zeitung.

Fall Can Dündar

Der türkische Präsident spielte mit seinem Vorwurf auch auf den Fall des vor zwei Jahren nach Deutschland geflohenen Journalisten Can Dündar an. Bereits vor wenigen Tagen hatte die türkische Botschaft die Auslieferung Dündars beantragt. Dem Journalisten wird in der Türkei Spionage, Verrat von Staatsgeheimnissen und Propaganda vorgeworfen.

6 Comments

6 Comments

  1. Avatar

    Peter Hofmueller

    30. September 2018 at 12:26

    Unfassbar dieser Typ !

  2. Avatar

    Hostaria.

    30. September 2018 at 14:25

    Laut den Mund aufmachen, ein Eklat?
    Ihr seids alle krank, und nicht Erdogan.

    • Avatar

      Rainer Seifert

      30. September 2018 at 21:25

      Krank müssen Despoten ja auch nicht immer gleich sein. Manche werden es erst, wenn sich ihre Tyrannei endlich dem Ende zuneigt.

      Erst uns als Nazis beschimpfen und nun um Wirtschaftshilfe betteln kommen, super Einstellung. Tauscht doch alle eure schwachen Euros in immer wertlosere Türkische Lira um. So werdet ihr bald zu Millionären und eurem Despoten macht ihr eine Freude und verlängert damit seine Tyrannei.

  3. Avatar

    Peter Lüdin

    30. September 2018 at 18:41

    Erdogan und seine Anhänger sind sauer, weil ihnen Araber und Afrikaner die fette deutsche Beute streitig machen.

    • Avatar

      Hostaria

      2. Oktober 2018 at 10:14

      @Peter Lüdin. Ja, danach siehts aus.
      Nur ein eingelullter Demokrat läßt sich das Wort verbieten.
      Außerdem, was wiegen denen da unten Worte? Ich sage nur: Bazar!
      Die sind eingespielt in die Tricksereien dieses Ramsch-Marktplatzes, während hier solcherlei Gebaren niemand was entgegen zu setzen weiß.

  4. Avatar

    Bas Needs

    8. Oktober 2018 at 13:33

    Erdowahn: Dümmer geht immer!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt