Kultur

1968 und die Folgen”: Dritte IfS/FAV‐Herbstakademie in der Steiermark

Symbolbild Seminarraum: CC0 / Programm Herbstakademie: Institut für Staatspolitik / Collage: Die Tagesstimme

Die linke 68er‐Revolte jährt sich in diesem Jahr zum 50. Mal. Bei der kommenden IfS/FAV‐Herbstakademie wird das Jahr 1968 aus neurechter Sicht betrachtet.

Von 16.–18. November 2018 veranstalten das Institut für Staatspolitik (IfS) und der Freiheitliche Akademikerverband (FAV) Steiermark bereits zum dritten Mal eine gemeinsame Herbstakademie. Thema des diesjährigen Seminarwochenendes in Semriach bei Graz ist „1968 und die Folgen”.

Namhafte neurechte Redner

Als Referenten geladen sind namhafte Persönlichkeiten aus dem neurechten Spektrum. So wird unter anderem IfS‐Leiter Dr. Erik Lehnert über die „Wiederentdeckung der Metapolitik” sprechen. Der Politikwissenschaftler Benedikt Kaiser wiederum beschäftigt sich mit „1968 hinter dem Eisernen Vorhang” und der Verleger und Ein‐Prozent‐Leiter Philip Stein setzt sich mit Rudi Dutschke und der Neuen Rechten auseinander. Über die „Frankfurter Schule und ihre Folgen” referiert der Historiker Dr. Stefan Scheil.

Anmeldung

Die Tagungsgebühr für das gesamte Wochenende samt Verpflegung und Unterbringung beträgt 195 Euro; Schüler, Studenten und Präsenzdiener zahlen nur 110 Euro. Die Teilnehmeranzahl in begrenzt, rasche Anmeldung unter der E‐Mail‐Adresse herbstakademie[at]gmx.at wird daher empfohlen.


Das gesamte Tagungsprogramm:

Freitag, 16. November (Anreise bis 14 Uhr)
17.30 Uhr Die Wiederentdeckung der Metapolitik
Dr. Erik Lehnert

19.00 Uhr Abendessen, freier Abend

Samstag, 17. November
8.00 Uhr Frühstück

9.00 Uhr 1968 hinter dem Eisernen Vorhang
Benedikt Kaiser

10.30 Uhr Rudi Dutschke und die Neue Rechte – Irrtümer,Potentiale, Begriffe
Philip Stein

12.00 Uhr Mittagessen

13.00 Uhr Wanderung

15.00 Uhr Die 68er als internationales Phänomen
Michael Wiesberg

16.30 Uhr »Neue Rechte« in Deutschland vor und nach 1968
Nils Wegner

18.00 Uhr Abendessen

19.30 Uhr Themenabend

Sonntag, 18. November
8.00 Uhr Frühstück

9.00 Uhr Die Frankfurter Schule und ihre Folgen
Dr. Stefan Scheil

10.30 Uhr Frankreichs intellektuelle Rechte nach 1968
Konrad M. Weiß

12.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen

Kommentar hinzufügen

Hier Klicken, um zu kommentieren

Newsletter

Jetzt in den Newsletter eintragen und wöchentlich die Top-Nachrichten erhalten!
Newsletter

Neues von Anbruch

Jordan Peterson – Gegengift oder Gift?

Der Name Jordan Peterson ist momentan in aller Munde. Doch worum geht es in seinem neuen Buch überhaupt und birgt seine Weltsicht auch Problematiken?

 

… weiterlesen