„Thügida“-Bündnis will gegen Björn Höcke demonstrieren

Das NPD-nahe „Thügida“-Bündnis hat AfD-Politiker Björn Höcke offenbar als neuen Gegner auserkoren. Morgen will man in Höckes Wohnort gegen den AfD-Fraktionsvorsitzenden demonstrieren.

2 Minuten
<p>Olaf Kosinsky [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en">CC BY-SA 3.0 de</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2016-02-25_Plenum_im_Th%C3%BCringer_Landtag_by_Olaf_Kosinsky-11.jpg">from Wikimedia Commons</a> [Bild zugeschnitten]</p>

Olaf Kosinsky [CC BY-SA 3.0 de], from Wikimedia Commons [Bild zugeschnitten]

Thüringen. Am Sonntag findet in Bornhagen eine Demonstration gegen den AfD-Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke statt. Doch dieses Mal protestiert nicht das linke „Zentrum für politische Schönheit“ gegen den AfD-Politiker. Für politische Beobachter ist es kaum zu glauben, aber zur Demonstration aufgerufen haben die Partei „Die Republikaner“ sowie das NPD-nahe Bündnis „Thügida“ (Thüringen gegen die Islamisierung des Abendlandes).

Höcke: „Mit Thügida haben wir nichts zu tun“

Anmelder der Demonstration sind laut Bericht der „Dresdner Neuesten Nachrichten“ (DNN) Jens Wilke (Die Republikaner) und David Köckert (NPD). Köckert warf Höcke am Donnerstag in einer Videobotschaft  „Charakterlosigkeit“ und „Feigheit“ vor.

Enthüllungen über die ÖVP

Zu den genauen Gründen für den Protest gegen den AfD-Politiker hüllen sich die Veranstalter noch in Schweigen. Vermutungen legen jedoch nahe, dass die Demonstration eine Reaktion auf Höckes Distanzierung von „Thügida“ ist. Beim Landesparteitag am letzten Samstag in Arnstadt sagte Höcke unter anderem: „Pegida bleibt für uns ein natürlicher Verbündeter. Mit Thügida haben wir nichts zu tun.“

An Höckes Wohnhaus vorbei

Dem „DNN“-Bericht zufolge erwarten die Veranstalter rund 50 Teilnehmer. Beginn ist um 15 Uhr am Parkplatz unterhalb der Burg Hanstein. Die Demonstration führt dann vorbei an Höckes Wohnhaus ins Gemeindezentrum und anschließend wieder zurück.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren