Politik

Wahl in Südtirol: Niederlage für FPÖ‐Ableger

Symbolbild: Der Landtag in Südtirol // Foto von HaTe [CC BY-SA 3.0 or GFDL], from Wikimedia Commons

Am vergangenen Sonntag wurde in Südtirol der Landtag gewählt. Die etablierte SVP bleibt trotz Verlusten die stärkste politische Kraft. Große Gewinne für Team‐Köllensperger und die Lega Nord.

- FPÖ‐Schwesterpartei verliert die Hälfte ihrer Stimmen

- Die bürgerliche SVP bleibt trotz großem Verlust stärkste Kraft

- Zuspruch für die europakritische Lega Nord

Auch Südtirol folgt einem europaweiten Trend, in dem die etablierten Parteien immer mehr an Zuspruch verlieren. Zuletzt hatte die Landtagswahl in Bayern diesen Trend bestätigt. Trotz der starken Verluste bleibt die Südtiroler Volkspartei (SVP) mit 41,9% die stärkste Kraft. Noch bis zum Jahr 2013 verfügte die SVP über eine absolute Mehrheit im Landtag. Der Verlust der Stimmen ist vor allem dadurch zu erklären, dass sie mit dem „Team‐Köllensperger” einen ernstzunehmenden Mitstreiter um die Stimmen der deutschsprachigen Bevölkerung bekommen hat.

LEGA und Team‐Köllensperger als Wahlkampfsieger

Das sogenannte Team‐Köllensperger (TK) ist eine seit dem Sommer unabhängige Bewegung, die politisch mitte‐links einzuordnen ist. Mit 15,2% hat das Team‐Köllensperger die Freiheitlichen als stärkste Opposition im Landtag abgelöst. Die Freiheitlichen schrumpfen zu einer Kleinpartei mit 6,2% herab. Im Jahr 2013 konnten „die Blauen” noch über 17% der Stimmen für sich gewinnen. Mit einem Verlust von zwei Drittel der Stimmen kann von einem Wahldesaster sprechen.

Die Lega (die Partei des italienischen Innenministers Matteo Salvini) legte hingegen stark zu. Sie konnten 11,1% der Stimmen für sich ausmachen. Damit setzt sich der Erfolgszug der Lega in Italien fort. Auch bei italienweiten Umfragen hat die Partei stark zugelegt. Salvini zeigte sich begeistert: „Unglaubliche Zahlen aus Südtirol. Die Bürger fordern von der Lega, mit Kraft weiterzumachen. Für mich ist es eine Ehre, mit Mut und Entschlossenheit weiterhin den Weg des Wandels zu gehen.”, wird Salvini von der Tiroler Tageszeitung zitiert.

Die Wahlergebnisse im Überblick

SVP (Südtiroler Volkspartei)   –   41,9 %

Team Köllensperger   –   15,2%

Lega Nord   –   11,1%

Verdi – Grüne – Verc   –   6,8%

Die Freiheitlichen   –   6,2%

Südtiroler Freiheit   –   6,0%

 

1 Kommentar

Hier Klicken, um zu kommentieren

  • HC Strache samt „Anhang” dürften sich kaum „erfreuen”!Wenigstens ist die LEGA etwas aufgestiegen!Die SVP leider weiter souverän ‚trotz Verlusten,führende Bewegung in Südtirol‐Alto Adige!

Newsletter

Jetzt in den Newsletter eintragen und wöchentlich die Top-Nachrichten erhalten!
Newsletter

Neues von Anbruch

Jordan Peterson – Gegengift oder Gift?

Der Name Jordan Peterson ist momentan in aller Munde. Doch worum geht es in seinem neuen Buch überhaupt und birgt seine Weltsicht auch Problematiken?

 

… weiterlesen