Gesellschaft

Bautzen: Identitäre setzen Zeichen gegen Migrationspakt

Bild: Protest der Identitären Bewegung Bautzen auf Twitter

Am vergangenen Samstagabend kam es in der Bautzener Innenstadt zu einem Protest der Identitären Bewegung gegen den UN‐Migrationspakt. Ein großes Plakat wurde auf dem Dach eines Einkaufszentrums ausgerollt und mit bengalischem Feuer beleuchtet. 

Bautzen. In der sächsischen Kreisstadt kam es zu einem eindrucksvollen Protest. Mitglieder der Identitären Bewegung sind während einer Lasershow der Veranstaltung „Romantica” auf das Dach eines Sportgeschäfts geklettert. Auf dem Dach entrollten sie ein rund 40 Meter langes Plakat mit der Aufschrift „UN‐Migrationspakt stoppen”. Das Symbol der Identitären war ebenfalls zu sehen. Die acht Personen zündeten bengalische Feuer, um das Plakat sichtbar zu machen.

Die Polizeibeamten nahmen die Personalien der Personen auf. Es handelte sich um Männer im Alter von 16 und 31 Jahren. Gegen diese wird nun wegen mutmaßlichem Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt, wie die Sächsische Zeitung berichtete.

Protest vor großem Publikum

Zur Zeit des Protests fand in der Bautzener Innenstadt die sogenannte „Romantica” statt. Es handelt sich um eine Einkaufsnacht, in der die Geschäfte länger geöffnet haben. Zur Untermalung der Veranstaltung fand zugleich eine Lichtershow statt. Die Stadt war somit gut besucht und etliche Personen nahmen den Protest wahr.

Hier gibt es ein Video, das den Protest dokumentiert:

Umstrittener Migrationspakt

Anfang Dezember soll der sogenannte UN‐Migrationspakt von UNO‐Mitgliedsstaaten in Marokko unterschrieben werden. Es handelt sich um ein Abkommen zur Verteilung und Legalisierung von Migration nach Europa. Kritiker meinen, durch dieses Abkommen würde der Unterschied zwischen legaler und illegaler Migration unkenntlich gemacht werden. Zuletzt verkündeten Österreich und Vertreter mehrerer europäischer Staaten, den Migrationspakt nicht unterschrieben zu wollen. Die Tagesstimme berichtete ausführlich.

9 Kommentare

Hier Klicken, um zu kommentieren

  • …etliche Personen nahmen den Protest wahr.” sprich die IB hat wieder versucht unbeteiligte und gute Bürger für ihre Hetze zu instrumentalisieren weil zu ihren regulären Protesten mit ähnlicher Thematik keine breiten Teile der Bevölkerung mobilisiert werden können.

    Ein unangenehmes Belästigen mit ihren Weltanschauungen und ein unerlaubtes Eindringen in das öffentliche Leben. Es handelt sich dabei um genauso ein perfides Belästigen wie es radikale Islamisten mit der „Lies” Kampagne versucht haben. In den Ideologien zwar getrennt, aber in ihrem Missionierungseifer für ihre radikalen Anschauungen geeint. 2 Seiten der selben Medaille.

    Trotzdem hat es die IB geschafft sich wieder lächerlich zu machen und das Image der weltoffenen Stadt Bautzen zu beschmutzen. Als Bewohner kann man sich für diese zweifelhafte „Werbung” nur bedanken.

    Bautzen steht für mehr und kann mehr. Belästig jemand anderes mit eurer radikalen Weltanschauung und versucht woanders zu spalten. Jeden Tag passieren in Bautzen viele kleine Begegnungen mit einem meschlichen und freundlichen Miteinander, ganz anders als ihr Hetzer das darstellen wollt und auch wenn ihr es versucht wir diese Menschlichkeit nicht verschwinden.

    Bautzen kann mehr, Sachsen kann mehr, ihr seid nicht das Volk, ihr seid ein Witz

    • Lass dein linkes Geschwätz und mach die Augen auf!!! Ich kann mir kaum vorstellen, dass du Kinder hast, sonst würdest du nicht so eine gequirlte Scheisse von dir geben.

      Bautzen kann sehr wohl mehr, Widerstand.

    • Ich als Bürger der Stadt wäre Stolz auf eine solche Aktion. Open Society nach George Soros ist nicht so mein Ding und meine Kultur mag ich auch, daher: gut so IB! Gruss aus der Schweiz

    • Zu @Rainer W.:Ich schick Ihnen mal die Verwandten,Freunde wie auch Arbeitskollegen der Opfer der Merkelchen Politik bei ihnen zu Hause vorbei.…Was würden Sie diesen Leuten sagen?

    • Radikal” ist es wenn ich meine Kultur für die der anderen opfern muss,und mich immernoch als dem Nationalsozialist betiteln lassen darf,wenn ich meine Bedenken in logischer und sachlicher Hinsicht ausdrücke.

      Ein Witz sind meines erachtens jene die blind links alles mit offenen Armen begrüßen,es ist naiv und hat rein garnichts mehr mit Nächstenliebe zu tun,Deutschland hat größe bewiesen in den letzten Jahren,und half bereit unzähligen Migranten! Aber irgendwann ists mal wieder gut,der Groll der sich hier aufbaut is meines erachtens mehr als verständlich,wir haben genug getan,wir müssen uns nicht weiterhin ausnehmen lassen wir haben unseren Teil getan in den letzten Jahren!

      Ich hoffe Ihnen ist bewusst was ein weiterer Zulauf an Migranten mit unserem Steuersystem macht,Sie können mit ziehmlicher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen das dies Instabilität bringt,Steuern hoch,Preise hoch,Bezin hoch dazu längere Arbeitszeiten und so weiter geht die Liste,warten sie 2 Generationen ab und der Rest macht sich von alleine,weil schließlich Polygamie ein doch recht normales Verhalten im Islam ist, so ist dem Zuwachs ja in alle wege die Bahn geöffnet und Deutschland muss seine neuen Einwohner ja irgendwie auch versorgen können!

      Wie der Artikel es besagt,würde legale und illegale Migration komplett unübersichtlich werden,und jene die gegebenfalls durch Straftaten in den letzten Jahren abgeschoben worden sind,könnten rein theoretisch frei Schnautze einfach wieder kommen,Sinn verfehlt!

      Doch Radikal ist hier die absolute,lächerlichste, Wortwahl, bitte nehmen Sie sich die Zeit,einen Augenblick auf die Ereignisse in Chemnitz zu werfen,dort nehme ich ihr wort gern für voll.

    • Sie reden von unbeteiligten Bürgern doch sollten wir alle Teil der Demokratie sein. Für sie ist wohl alles Hetze was auf Missstände aufmerksam macht. Sie meinen das war lächerlich… der einzige der sich lächerlich macht sind sie !
      Die IB ist gewaltfrei und für so ein Image kann man sich bedanken.
      Die Aktion hätt Leute belästigt ?
      Wären sie dort gewesen ‚wüsten sie wie viel Menschen es gut fanden und sich verstanden fühlten.
      Es ist einfach nur traurig, dass es Menschen giebt die genau so blind und verblendet durch ihr Leben gehen wie sie.
      So um zum Schluss zu kommen der größte Witz sind sie und ihr Beitrag den ich einfach nicht ernst nehmen kann.

    • Hallo Rainer,ich war da belästigt habe ich mich nicht gefühlt,ich finde es war eine gelungene,wenn auch nicht genehmigte Gänsehaut‐Aktion der Identitäten,diese jungen Leute sind sicher kein Witz ! Denn ‚wo sich junge Leute politisch engagieren, friedlich und konstruktiv kann das nur gut sein . Niemand sagt das die IB des Weisheit letzter Schluss ist aber diese jungen Leute diskutieren über viele Themen unserer Zeit und das kann nur gut sein für unser Land und unsere Demokratie,denn nur so funktioniert Demokratie !
      Ich als Bautzener bin unheimlich Stolz auf diese jungen Leute macht bitte weiter so aber immer im gesetzlichen Rahmen

  • Im herbstlich dunklen Bautzen, da sieht man sie des Abends draußen. Die Phalanx der patriotischen IDENTITÄREN. Und einer chinesischen Feueruhr gleich zündend, haben sie wieder gewichtiges zu verkünden: Innert einer bengalischen Lichtervision mit übergroßen Lettern, ist’s strahlend deutlich zu entziffern: „STOPPT DEN UN‐PAKT DER MIGRATION”!

Newsletter

Jetzt in den Newsletter eintragen und wöchentlich die Top-Nachrichten erhalten!
Newsletter

Neues von Anbruch

Jordan Peterson – Gegengift oder Gift?

Der Name Jordan Peterson ist momentan in aller Munde. Doch worum geht es in seinem neuen Buch überhaupt und birgt seine Weltsicht auch Problematiken?

 

… weiterlesen