Kultur

Anbruch”: Erstes patriotisches Kulturmagazin erscheint im März

Bild: www.anbruch.info

Seit fast einem Jahr ist anbruch.info im Netz aktiv, um die eigene Kultur und europäischen Denktraditionen neu zu entdecken und so an einer geistigen Renaissance Europas mitzuarbeiten. Nun folgt der nächste Schritt: Ende März wird es das Kulturmagazin erstmals auch in gedruckter Fassung geben.

Das „Anbruch”-Kulturmagazin wird künftig nicht nur als Online‐Blog, sondern auch als Printmagazin veröffentlicht. Die erste Ausgabe soll am 29. März 2019 – pünktlich zum Geburtstag des Schriftstellers Ernst Jünger – erscheinen und wird das Thema „Abenteuer” behandeln.

Redaktionell geleitet und betreut wird das neue Magazin von Tano Gerke und Lutz Meyer. Tano Gerke studiert Geschichte und Religionswissenschaft und ist darüberhinaus als Redakteur der „Tagesstimme” tätig. Der „Sezession”-Autor Lutz Meyer kommt ursprünglich aus der linksanarchistischen Szene und wurde durch sein Philosophie‐Studium zum linken Renegaten.

Abenteuer – Mach was daraus!”

In der Selbstbeschreibung des Magazins heißt es: „Anbruch – Magazin für Möglichkeiten lotet die Grundlagen unserer Wahrnehmung aus, um sicheren Boden zu gewinnen.” Gleich in der ersten Ausgabe soll der Leser den „sicheren Boden der Zivilisation” verlassen und sich hinaus ins Unbekannte wagen:

Die Routine des Alltags zu durchbrechen und sich ins Abenteuer zu stürzen, ist ein allzu menschliches Bedürfnis. Der Versuch, Unerwartetes zu erleben und bekannte Grenzen zu überwinden, wird zumeist jedoch allzu schnell enttäuscht. Ist in der fortgeschrittenen Zivilisation nicht das Abenteuer selbst zu einem vorgefertigten Konsumgegenstand geworden? Ist außerdem nicht bereits alles erforscht und entdeckt, sodass uns kaum noch Überraschungen erwarten?“

Die Autoren spüren in ihren Beiträgen dem Phänomen des Abenteuers nach und wollen „geistige Grenzgänge” ermöglichen. „Als mentaler Mentor begleitet uns dabei Ernst Jünger, einer der großen und vielseitigen Abenteurer des Geistes.”

Die restlichen zwei Hefte des Jahres 2019 werden sich dann mit den Themen „Ökologie” und „Zukunft” beschäftigen.

Handschriftlich nummerierter Sonderdruck

Das „Anbruch”-Kulturmagazin ist ebenso wie die „Tagesstimme” ein Projekt des Arbeitskreis Nautilus. Förderer des Arbeitskreises bekommen das Magazin gratis zugesandt und erhalten einen handschriftlich nummerierten Sonderdruck der ersten Ausgabe.

Wer Förderer werden möchte, kann sich hier über ein Online‐Formular eintragen: www.ak-nautilus.com/foerdern

Kommentar hinzufügen

Hier Klicken, um zu kommentieren

Newsletter

Jetzt in den Newsletter eintragen und wöchentlich die Top-Nachrichten erhalten!
Newsletter

Neues von Anbruch

Europa, mehr als ein Traum des Architekten? // Bild: Thomas Cole, Der Traum eines Architekten, 1840.

Herausforderung Europa: Zwischen Vision und Realität

Europa‐Enthusiasten sollten sich beruhigen, es ist kein unabwendbares Schicksal, meint Richard Meissner. In seinem neuen Beitrag zeigt er die Problematiken bei der Suche nach Europa auf. Eine europäische Identität wird nicht auf dem Silbertablett serviert.

 

… weiterlesen