Connect with us

Welt

USA verkünden: „Islamischer Staat in Syrien ist besiegt“

Joshua Hahn

Published

on

Wie der US-amerikanische Präsident am Freitag bekannt gab, haben die IS-Milizen ihre letzten Stützpunkte aufgegeben. 

Syrien. – Die „Frankfurter allgemeine Zeitung“ berichtet, dass laut Donald Trump sämtliche ehemals durch den IS besetzten Gebiete nicht mehr unter der Kontrolle der Islamisten seien.

„Zu 100 Prozent besiegt“

Wie die Sprecherin des US-Präsidenten, Sarah Sanders, am Freitag verkündete, sei das „Kalifatsgebiet in Syrien zu 100 Prozent beseitigt“. 

Genauere Informationen sollen folgen, auf eine Anfrage der dpa verwies das Pentagon auf eine später folgende Stellungnahme. 

Mustafa Bali, Sprecher der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF), erklärte laut der „Welt“, dass das „Kalifat“ nun vollständig besiegt sei.

Zuletzt besetzten die islamistischen Milizen die syrische Stadt Baghus.

SDF: „Vollständig eliminiert“

Nach Eigenangaben der SDF gab es zum Zeitpunkt Trumps Verkündung zum Sieg über den IS jedoch noch Feuergefechte. Erst am Samstag seien die Milizen komplett vertrieben worden.

Trotzdem warnt der Sprecher vor einem Rückschlag, denn obwohl mit der Befreiung besetzter Gebiete ein „historischer Moment“ eingetroffen wäre, bedeutete dies nicht, dass der Terror für immer besiegt sei. 

Schläferzellen

Besonders besorgt äußert sich der SDF-Sprecher über Schläferzellen, welche jederzeit aktiv werden könnten. Weiter sei die Ideologie immer noch präsent und bilde somit ein Fundament für ein mögliches Wiedererstarken der Islamisten. 

Die Kämpfe um die Stadt Baghus dauerten über mehrere Monate an, in welchen es immer wieder zu Rückschlägen kam. Die Syrischen Demokratischen Kräfte erhielten im Kampf gegen den „Islamischen Staat“ Unterstützung durch die USA.

2 Comments

2 Comments

  1. Avatar

    Gotthelm Fugge

    23. März 2019 at 19:19

    Syrien braucht nun viele fleißige Hände und mutige Menschen.
    Gerade die Menschen, die seit 2015 zu uns gekommen sind, gehören dazu.
    Sie haben mit ihrer Flucht gezeigt, dass sie mutig, engagiert sind, Veränderungen wünschen um in Freiheit, Frieden und Demokratie zu leben.
    Jetzt können diese Syrer Deutschland verlassen und den Frauen in Syrien helfen, das Land wieder aufzubauen.
    Lange genug haben sie ja ihre Frauen, Eltern und sonstige Angehörigen im Stich gelassen.
    Sie sind jetzt in ihrer Heimat gefordert und gefragt.
    Und es winkt dann ein dauerhaft, HALAL- (schweinefleischfreies-) korrektes, muslimisches Umfeld und ein herrliches Leben nur von arteigenen, archaischen Gläubigen umgeben.

    Ich unterstütze sie von Herzen gern bei ihrer Rückreise!

  2. Avatar

    Peter Lüdin

    24. März 2019 at 12:15

    Der Daesh (IS) ist jetzt zerschlagen. Das bedeutet, dass bald viele tickende Zeitbomben auch in Europa rumlaufen werden. Es ist ja nicht unbekannt, dass ehemalige Daesh-Krieger aus Syrien nach Europa flüchten und sogar angeben, dass sie Daesh-Kämpfer waren und nun vor Folter und Bestrafung flüchten. Und in Österreich, in der Schweiz und in Deutschland ist man auch noch so dämlich und nimmt diese Terroristen auf und zahlt ihnen noch reichlich Sozialhilfe.
    Was sagte der deutsche Aussenminister H. Maas kürzlich: „Einige lachen über uns“. Einige? Alle! Und die Daesh-Kämpfer mit Asylstatus lachen am lautesten.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus190745219/Heiko-Maas-Einige-lachen-ueber-uns.html

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

Beliebt