Umfrage in Sachsen

AfD knapp hinter CDU, SPD nur noch einstellig

Die Regierungsparteien CDU und SPD verlieren in der Wählergunst. Die AfD bleibt stabil auf Platz zwei.

< 1 Minuten
<p>Symbolbild: Dguendel [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en">CC BY-SA 3.0 de</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Dresden,_der_S%C3%A4chsische_Landtag.JPG">via Wikimedia Commons</a> [Bild zugeschnitten]</p>

Symbolbild: Dguendel [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons [Bild zugeschnitten]

Sachsen. – Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa liegt die AfD nur noch knapp hinter der CDU.

CDU, SPD und Linke verlieren

Die CDU verliert laut Bild-Bericht demnach einen Prozentpunkt. Nur noch 28 Prozent der Befragten würden die Christdemokraten bei der Landtagswahl wählen. Die AfD hingegen kann ihr letztes Umfragergebnis mit 25 Prozent halten.

Enthüllungen über die ÖVP

Umfrageverluste müssen auch SPD und Linkspartei hinnehmen. Beide verlieren wie die CDU ebenfalls einen Prozentpunkt. Während die Linke jedoch noch bei 17 Prozent liegt, ist die SPD mittlerweile einstellig mit neun Prozent und liegt damit gleichauf mit den Grünen.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren