Connect with us

Gesellschaft

Zahl der Gewalttaten von Migranten gegen Deutsche steigt

Joshua Hahn

Published

on

Das gleichzeitig mit der Kriminalstatistik veröffentlichte Lagebild „Kriminalität im Kontext der Zuwanderung“ bestätigt, dass die durch Ausländer verübte Gewalt an Deutschen zunimmt.

Berlin. – Das Papier des BKA zeichnet ein anderes Bild der Realität in Sachen Kriminalität in Deutschland, als bisher dargestellt. So werden Deutsche weitaus öfter Opfer von Gewalt, die durch Migranten verübt wird, als umgekehrt.

Anstieg um sieben Prozent im Vergleich zum Vorgängerjahr

Wie die „Welt“ am Dienstag berichtet, hat die Zahl der Opfer, bei denen mindestens ein Tatverdächtiger Migrant war, seit dem Jahr 2017 um sieben Prozent zugenommen. So wurden 2018 102.000 Menschen Opfer einer solchen Straftat.

Die Opferzahl setzt sich aus Verbrechen der Felder „Straftaten gegen das Leben“, „sexuelle Selbstbestimmung“, „Persönlichkeitsrechte“ sowie „Rohheitsdelikte“ zusammen.

Weiter gehören zehn Prozent der ausländischen Täter explizit der Gruppe der „Zuwanderer“ an. Diese sind laut BKA-Angaben diejenigen, welche in den vergangenen Jahren als „Schutzsuchende“ in die BRD kamen.

Hohe Anstiege bei Sexual- und Tötungsdelikten

Besonders hohe Anstiege sind in den Bereichen der Sexualdelikte (Steigerung um 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) und Mord und Totschlag (Steigerung um 105 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) zu verzeichnen.

Gewalt gegen Asylwerber durch andere Asylwerber

Die Zahl der registrierten Gewalttaten gegen Asylbewerber und Flüchtlinge liegt für das Jahr 2018 bei 47.042. Bemerkenswert hierbei ist, dass diese vor allem von der Opfergruppe selbst verübt wurden. So wurden lediglich 8.455 Asylbewerber Opfer von deutschen Tätern, jedoch 38.587 von Tätern der eigenen Gruppe.

Wie die Tagesstimme bereits berichtete, relativierte der BKA-Chef Holger Münch den Verbrechensanstieg durch Migranten mit der These, die steigende Zahl sei primär auf „statistische Verzerrungseffekte“ zurückzuführen. Auch der Innenminister Seehofer (CSU) sprach davon, dass die Sichtweise der Bevölkerung nicht der Realität entsprechen würde.


Weiterlesen:

BKA-Chef relativiert hohe Zahl ausländischer Tatverdächtiger (7.4.2019)

3 Comments

3 Comments

  1. Avatar

    Gotthelm Fugge

    15. April 2019 at 17:04

    Noch in Deutschland lebend, aber real gefühlt wie einst der Dichter Heinrich Heine (Perception is reality):

    In der Fremde

    Ich hatte einst ein schönes Vaterland.
    Der Eichenbaum
    wuchs dort so hoch, die Veilchen nickten sanft –
    es war ein Traum.

    Das küßte mich auf deutsch und sprach auf deutsch
    (man glaubt es kaum,
    wie gut es klang) das Wort: „Ich liebe dich“ –
    es war ein Traum.

    Ich möchte mein DEUTSCHES VATERLAND bereinigt wieder!

    • Avatar

      Klasube

      27. August 2019 at 13:05

      Schade, dass ich Ihren schönen Kommentar erst jetzt entdecke – Sie sprechen mir aus dem Herzen! Aber sicherlich gehören wir zu den „Ewig Gestrigen“, die die Zeichen der Zeit noch nicht begriffen haben.
      Mein Trost: dafür gehören wir offenbar zu der Gruppe Menschen, die sich einen klaren Blick bewahrt haben…!

    • Avatar

      Marpha

      12. August 2020 at 12:23

      Seit diesem Bericht ist nun ein Jahr vergangen. UNd Deutschland ist weniger als zuvor ein Land, in dem man gut und gerne lebt. Ich verfluche die verlogene, korrpte Bundesregierung. Ich bin entsetzt über die gleiche Bereitschaft einer breiten Mehrheit der Bevölkerung zu gehorchen und zu folgen – egal woohin, egal zum welchen Preis.
      Ich will Deutschland zurück: Europäisch, freidlich, traditionell, sicher. Remigration! Dafür müssen aufstehen. So vielfältig ist der Schaden, der dem deutschen Volke zugefügt wurde, kann man ALLES rückgängig machen, alles wieder aufbauen, nur der demographische Tot ist ebenso, wie die durch Morde und Vergewaltigungen beendete Leben, ist unwiderruflich.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt