Connect with us

Welt

Orban besucht Trump im Weißen Haus

Monika Šimić

Published

on

Mit Orban ist zum ersten Mal seit 14 Jahren wieder ein ungarischer Ministerpräsident zu Gast im Weißen Haus.

Washington D.C. – Am heutigen Montag empfängt US-Präsident Donald Trump den ungarischen Regierungschef Viktor Orban im Weißen Haus. Begleitet wird Orban von Außenminister Peter Szijjarto, wie es in ungarischen Medien heißt. Über den Arbeitsbesuch ist noch nicht viel an die Öffentlichkeit gedrungen. Regierungsinformationen zufolge sollen aber die Themen Energie, Sicherheit und Verteidigung (NATO) sowie bilaterale Beziehungen auf der Tagesordnung stehen. Erst im April wurde eine Verteidigungskooperation beschlossen, die den USA sehr wichtig war.

Kritik an Besuch

Im Vorfeld des Besuches äußerten US-Kongressmitglieder ihre Bedenken über den Empfang des ungarischen Premiers und forderten Trump auf, das Treffen abzusagen. Nach Angaben der US-Regierung ist mit Orban zum ersten Mal seit 14 Jahren wieder ein ungarischer Ministerpräsident zu Gast im Weißen Haus. Orban ist außerdem der vierte mitteleuropäische Regierungschef, den Trump innerhalb von drei Monaten empfängt. Den Anfang machte Mitte Februar Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), dann folgten der tschechische Ministerpräsident Andrej Babis und der slowakische Premier Peter Pellegrini.

Umgekehrt empfing Orban im Februar US-Außenminister Mike Pompeo. Das war der erste Besuch eines Chefdiplomaten der USA in Budapest seit acht Jahren. Anfang Mai waren außerdem Italiens Ministerpräsident Matteo Salvini und Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) bei Orban zu Gast (Die Tagesstimme berichtete).

1 Comment

1 Comment

  1. Avatar

    Gotthelm Fugge

    13. Mai 2019 at 12:47

    20190513 / Viktor Orban zu Gast bei Donald Trump

    „“Die beiden Staatenlenker haben viel gemeinsam.
    Die Abschottungspolitik gegenüber Flüchtlingen und Migranten etwa.
    Oder die Abneigung gegenüber der EU.
    Trump hat Orban in der Vergangenheit für dessen Grenzanlagen gelobt – er selbst will an der Grenze zu Mexiko eine Mauer errichten.““

    Und was bitte schön ist mit Saudi-Arabien und deren 9000 km riesenlanger (Errichtet auch mit deutscher Beteiligung) EADS-HighTech-Grenzzaun, bei dem nahezu keine Maus mehr unerkannt durchkommt?
    Welcher Abschottung dient dieser?
    Etwa Aliens?

    An die sattsam bekannten, so wie immer blumig deklarierten „unabhängigen“ (Es sitzt z.B. eine Malu Dreyer als Vorsitzende im ZDF-Verwaltungsrat, zählt sie dort etwa Blümchen oder vertritt sie da nicht knallhart ihre politischen rot-linken SPD-Utopie-Interessen im Heinrich-Mann-Untertanen-Mode [Nach oben buckeln, nach unten treten]?) Merkel-hörigen, stramm im Claas-Münchhausen-New-Fake-Strong-Hater-Relotius-SPIEGEL-Verleumdungs-Diaffamierungs-Mode agierenden Torpedosprachrohre (Jetzt auch mit original WeLT-Karmann-&-FAZ-Bender-Bashing-Siegel!) ARD oder ZDF gerichtet:

    Erklären Sie’s uns!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt