Abonniere das Freilich Magazin

Folge uns auch auf Telegram, um informiert zu bleiben!  Zum Telegram-Kanal 

EU-Wahl

Die AfD ist im Osten teilweise stärkste Kraft

Auch wenn das Wahlergebnis der AfD leicht unter den Erwartungen der Partei blieb, kann sie im Osten der Bundesrepublik große Erfolge verzeichnen.

< 1 Minuten
<p>Bild: Alexander Gauland (AfD) / Olaf Kosinsky [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en">CC BY-SA 3.0 de</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2015-07-04_AfD_Bundesparteitag_Essen_by_Olaf_Kosinsky-225.jpg">via Wikimedia Commons</a> (Bild zugeschnitten)</p>

Bild: Alexander Gauland (AfD) / Olaf Kosinsky [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons (Bild zugeschnitten)

Berlin. – Auf Bundesebene fuhr die AfD kein überragendes Ergebnis ein. Mit etwa 10,5 Prozent blieb sie hinter dem Ergebnis der letzten Bundestagswahl, bei welcher sie 12,6 Prozent der Wählerstimmen verzeichnen konnten. Dennoch war die Partei im Osten der Bundesrepublik äußerst erfolgreich. Besonders hervorzuheben sind die Wahlergebnisse der beiden Bundesländer Brandenburg und Sachsen.

Testlauf für die Landtagswahlen

In beiden genannten Bundesländern ist die AfD stärkste Partei. In Brandenburg kam sie auf 19,9 Prozent, in Sachsen sogar auf satte 25,3 Prozent. Obwohl die beiden Ergebnisse an und für sich schon erfreulich für die AfD sind, sind sie noch vor einem anderen Hintergrund von besonderer Bedeutung: Am 1. September dieses Jahres finden in beiden Bundesländern Landtagswahlen statt. Damit galt das Ergebnis bei der EU-Wahl als ernstzunehmender Stimmungsindikator für die Partei.

FPÖ - Jetzt Petition unterschreiben!
Werbung

Auch in Thüringen, wo am 27. Oktober gewählt wird, konnte die AfD ihr Ergebnis im Vergleich zur letzten Wahl verdreifachen, und kam auf insgesamt 22,5 Prozent der Stimmen, womit sie den zweiten Platz belegt. 

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann unterstützen Sie kritischen Journalismus und helfen Sie uns, weiterzumachen!
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Neues Deutschland – Das neue FREILICH Magazin ist da!
Nach einem halben Jahr „Ampel“ ziehen wir Resümee und beleuchten außerdem den Krieg in der Ukraine und die Staatskrise im Libanon. Erfahren Sie in unserer aktuellen Ausgabe, worauf wir uns vorbereiten müssen.
Jetzt abonnieren