Abonniere das Freilich Magazin
Werbung

Folge uns auch auf Telegram, um informiert zu bleiben!  Zum Telegram-Kanal 

Bremen

Auto von JA-Vorsitzenden schwer beschädigt

Die Junge Alternative Bremen vermutet linksextreme Täter hinter der Aktion.

2 Minuten
<p>Foto vom Angriff auf das Auto des JA-Vorsitzenden. © Junge Alternative Bremen</p>

Foto vom Angriff auf das Auto des JA-Vorsitzenden. © Junge Alternative Bremen

Bremen. – In der Nacht auf Mittwoch haben im Stadtteil Vegesack (Bremen-Nord) bisher unbekannte Täter das Fahrzeug des Vorsitzenden der Jungen Alternative (JA) Bremen, Marvin Mergard, schwer beschädigt. Die Polizei bestätigte gegenüber der Tagesstimme den Vorfall und beziffert die Schadenssumme auf etwa 3.000 Euro. Es werde in alle Richtungen ermittelt, erklärte ein Polizeisprecher am Freitag.

„Gewalt gegen Patrioten hält weiter an“

Laut Angaben der JA Bremen seien Reifen zerstochen, eine Scheibe eingeworfen, Joghurt im Fahrerbereich verteilt und das Auto rundherum mit Farbe besprüht worden. In einem Facebook-Eintrag veröffentlichte die JA auch Fotos der Schäden.

Walter Rosenkranz - Kompromisslos für Österreich!
Werbung

„Die Gewalt gegen Patrioten hält in Bremen weiter an. Über die letzten Jahre wurden einige Autos zerstört, Parteimitglieder angegriffen oder Parteibüros attackiert“, schreibt die JA Bremen auf Facebook. Diesmal habe es ihren Landesvorsitzenden erwischt. „Anstatt sich mit Argumenten zu bekriegen, wird der politische Kampf gegen die AfD und die JA mit Gewalt und Vandalismus geführt“, kritisiert die AfD-Jugend weiter.

Nicht das erste Mal

Auch der betroffene Bremer JA-Vorsitzende Mergard geht von einem politischen Hintergrund der Tat aus. „Der Anschlag geschah kurz nach der Wahl, das haben wir in Bremen bereits bei der Bundestagswahl erleben müssen“, so Mergard gegenüber der Tagesstimme. Damals, nach der Bundestagswahl 2017, demolierten mutmaßliche Linksextreme das Fahrzeug des damaligen JA-Vorsitzenden Robert Teske.

FPÖ - Jetzt Petition unterschreiben!
Werbung
Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann unterstützen Sie kritischen Journalismus und helfen Sie uns, weiterzumachen!
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Neues Deutschland – Das neue FREILICH Magazin ist da!
Nach einem halben Jahr „Ampel“ ziehen wir Resümee und beleuchten außerdem den Krieg in der Ukraine und die Staatskrise im Libanon. Erfahren Sie in unserer aktuellen Ausgabe, worauf wir uns vorbereiten müssen.
Jetzt abonnieren