Macron wünscht sich Merkel als EU-Chefin

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron würde die deutsche Bundeskanzlerin unterstützen, sollte sie EU-Kommissionspräsidentin werden wollen.

< 1 Minuten
<p>ActuaLitté [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0">CC BY-SA 2.0</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Emmanuel_Macron_and_Angela_Merkel_(Frankfurter_Buchmesse_2017).jpg">via Wikimedia Commons</a> [Bild zugeschnitten]</p>

ActuaLitté [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons [Bild zugeschnitten]

Bisher ist die Nachfolge von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker noch nicht geklärt. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron bringt nun wieder die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ins Spiel.

„Europa braucht Gesichter“

Gegenüber dem Schweizer Sender RTS erklärte Macron, er würde Merkel als neue EU-Kommissionspräsidentin unterstützen, „wenn sie es machen wollte“.

Enthüllungen über die ÖVP

„Europa braucht Gesichter, starke Persönlichkeiten, es braucht Leute, die eine persönliche Glaubwürdigkeit haben und die Kompetenzen, um die Posten auszufüllen“, zitiert die dpa den französischen Präsidenten

Merkel selbst hat einen Wechsel nach Brüssel bereits zuvor ausgeschlossen. Laut eigenen Angaben will sich die Kanzlerin nach ihrer Amtszeit als Bundeskanzlerin aus der Politik zurückziehen.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren