FPÖ - Unterschreiben gegen Impfzwang
Werbung

„Alternative Entwicklungshilfe in Syrien“

Vortrag bei Burschenschaft Danubia

Ein Vertreter der Alternative Help Association wird über die Arbeit seiner Organisation und die Lage in Syrien berichten.

< 1 Minuten
<p>Symbolbild Syrien (CC0) / Veranstaltungsgrafik Burschenschaft Danubia München / Collage: Die Tagesstimme</p>

Symbolbild Syrien (CC0) / Veranstaltungsgrafik Burschenschaft Danubia München / Collage: Die Tagesstimme

München. – Am kommenden Freitag, den 5. Juni 2019, veranstaltet die Burschenschaft Danubia München einen Vortragsabend zum Thema „Alternative Entwicklungshilfe in Syrien“.

„An diesem Abend wird ein Vertreter der alternativen Hilfsorganisation Alternative Help Association aus erster Hand über die Arbeit der ‚Alternativen Hilfe‘ und die Situation in Syrien berichten“, heißt es als Veranstaltungshinweis auf der Facebook-Seite der Burschenschaft.

Banner für den Freilich Buchladen
Werbung

„Hilfe vor Ort“

Bei der Alternative Help Association (AHA!) handelt es sich um eine von deutschen Identitären gegründete Hilfsorganisation. Ihr Ziel ist es laut eigenen Angaben, Flüchtlingen direkt vor Ort zu helfen, ihnen eine Perspektive in ihrer Heimat zu geben und Fluchtursachen zu bekämpfen. Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe” will AHA! eine „Alternative zur Politik der offenen Grenzen” aufzeigen.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr am Haus der Burschenschaft Danubia in der Potsdamer Straße 1a. Anmelden kann man sich unter der E-Mail-Adresse [email protected]

Weiterlesen:

„Patriotische Hilfsorganisation AHA! zieht erste positive Zwischenbilanz“ (12. Juli 2018)

„Neue Busse: AHA! hilft in Syrien vor Ort“ (26. Januar 2019)

„München: Schriftsteller Hans Bergel hält Lesung bei Burschenschaft“ (16. Mai 2019)

Enthüllungen über die ÖVP
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Links. Rechts. - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Wir klären das Verhältnis zwischen Linken und Rechten, sprechen über kritisches Denken und zeichnen den Stammbaum der Rechten nach. Kulturelle Hegemonie von rechts? War einmal. Jetzt bewirkt gesellschaftlicher Wandel das Aus – oder führt in den Widerstand.
Jetzt abonnieren