AfD - unsere Wirtschaft verteidigen
Werbung

Mülheim

Jugendliche Migranten sollen Mädchen begrapscht haben

Erst vor einigen Tagen solle eine junge Frau von jungen Migranten vergewaltigt worden sein. Nun wurde in Mülheim der nächste mutmaßliche sexuelle Übergriff bekannt.

< 1 Minuten
<p>Symbolbild: 4028mdk09 via <a href="https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Opel_Zafira_hessische_Polizei.JPG">Wikimedia Commons</a> [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de">CC BY-SA 3.0</a>] (Bild zugeschnitten)</p>

Symbolbild: 4028mdk09 via Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0] (Bild zugeschnitten)

Mülheim an der Ruhr. – Wie unter anderem die „Bild“ berichtet, soll am Sonntagabend gegen 22 Uhr eine Gruppe von fünf Migranten eine 15-jährige Deutsche bedrängt und angegriffen haben. Die Verdächtigen sind zwischen 11 und 17 Jahren alt und syrischer sowie libanesischer Herkunft.

Sexueller Übergriff im Bus

Die Duisburger Staatsanwaltschaft erklärte, dass sich das Mädchen in einem Linienbus befunden habe, als es von der Gruppe Migranten belästigt worden sei. Von der fünfköpfigen Gruppe sollen zwei der Verdächtigen handgreiflich geworden sein. Schlimmeres wurde offenbar lediglich durch das Eingreifen von Zeugen verhindert. Dies berichtet unter anderem das schweizerische Portal „20min“. Nachdem ein Zeuge die Polizei verständigte, wurden die verdächtigen Jugendlichen festgenommen.

Jüngster Verdächtiger elf Jahre alt

Die Gruppe der mutmaßlichen Täter besteht aus vier Syrern und einem Libanesen. Der älteste Verdächtige ist 17 Jahre alt, der jüngste, einer der Syrer, überhaupt erst elf. Damit ist er noch jünger als die ohnehin schon enorm jungen Verdächtigen im vorangegangenen Fall (Die Tagesstimme berichtete.) Gegen vier der Jugendlichen wird wegen sexueller Belästigung ermittelt. Der elfjährige Syrer ist strafunmündig.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
FREILICH Nr. 12 erschienen!
Lockdown, politische Radikalisierung und Untergang des Abendlandes: Da kommt ganz schön was zusammen. Doch mit der Gefahr wächst das Rettende auch. Warum widerständiges Dasein so wichtig ist, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren