AfD - unsere Wirtschaft verteidigen
Werbung

FDP-Politiker fordert Polizeischutz für Schwimmbäder

Nachdem es in den letzten Wochen in mehreren Städten zu Auseinandersetzungen in verschiedenen Schwimmbädern kam, fordert Marcel Luthe (FDP) einen Polizeischutz für Badegäste.

< 1 Minuten
<p>Symbolbild: Pixabay [CC0]</p>

Symbolbild: Pixabay [CC0]

Berlin. – Der FDP-Abgeordnete Marcel Luthe forderte den Berliner Senat auf, eine Sondereinheit für den Einsatz in Schwimmbädern zu etablieren. Wie der „Stern“ berichtet, werden in Berlin derzeit vor allem private Sicherheitsdienste beauftragt, um für die Sicherheit der Badegäste zu sorgen. 

Einem Bericht der „Jungen Freiheit“ zufolge erklärte der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Schwimmmeister, Peter Harzheim: „Frauen werden von Migranten massiv belästigt. Schwimmmeisterinnen werden beschimpft. Dazu kommen eine hohe Gewaltbereitschaft und der Mangel jeglichen Respekts.“

Hunderte Beteiligte bei Streit in Düsseldorfer Freibad

Vor zwei Wochen kam es in einem Düsseldorfer Freibad zur Eskalation eines Streits zwischen Türken und Nordafrikanern. Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtete, mussten mehrere Dutzend Polizisten den Streit schlichten.

Ein türkischer Familienvater geriet in Streit mit mehreren Nordafrikanern, die durch respektloses Verhalten aufgefallen sein sollen. Mehrere hundert Migranten solidarisierten sich daraufhin mit den afrikanischen Asylbewerbern.

Im Juni kam es auch in anderen Schwimmbädern in Düsseldorf zu teilweise großen Auseinandersetzungen mit hunderten Badegästen, welche die Polizei auflösen musste.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
FREILICH Nr. 12 erschienen!
Lockdown, politische Radikalisierung und Untergang des Abendlandes: Da kommt ganz schön was zusammen. Doch mit der Gefahr wächst das Rettende auch. Warum widerständiges Dasein so wichtig ist, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren