Dresden

AfD-Politiker an Infostand tätlich angegriffen

Der Angriff konnte auf Video festgehalten werden. Die AfD spricht von einer „Enthemmung linksextremer Gewalt“.

2 Minuten
<p>Bild: Screenshot Facebook (AfD Dresden)</p>

Bild: Screenshot Facebook (AfD Dresden)

Dresden. – Der AfD-Direktkandidat zur Landtagswahl, Dr. Joachim Keiler, wurde bei einem Infostand am Albertplatz von einem Passanten tätlich angegriffen. Die AfD Dresden veröffentlichte am Samstag auf ihrer Facebook-Seite ein Video des Vorfalls. Darin ist zu sehen, wie ein Mann dem AfD-Politiker gegenübersteht und ihm plötzlich ins Gesicht schlägt. Nach Angaben der AfD konnte der mutmaßlich linksextreme Täter von der Polizei festgenommen werden.

„Folgen einer jahrelangen Manipulation“

„Täglich erfahren wir den unglaublichen Hass dieser Leute gegen alles, was nicht in deren Weltbild passt. Es sind die Folgen einer jahrelangen Manipulation durch die Politik der Altparteien und der Medien“, kommentierte die AfD Dresden den Angriff. Es gebe keine Hemmungen mehr, weil der Hass dieser Menschen „sämtlichen Verstand aufgefressen“ habe. „Und genau diese Leute warnen täglich vor Hass und Gewalt in der Gesellschaft! Wie schizophren.“

Enthüllungen über die ÖVP

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Jens Maier sieht in dem Angriff ebenfalls „das Ergebnis der anhaltenden Hetze“ gegen die AfD. „Die zunehmende Enthemmung linksextremer Gewalt“ werde, so Maier auf Facebook, „von der Haltungspresse verharmlost und von den Altparteien zumindest still akzeptiert“.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren