AfD - unsere Wirtschaft verteidigen
Werbung

AfD-Fraktion im Bundestag

Weidel und Gauland bleiben Vorsitzende

Die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel freut sich über die weitere „sehr, sehr gute Zusammenarbeit“ mit ihrem Co-Vorsitzenden Alexander Gauland.

< 1 Minuten
<p>Symbolbild AfD: By Olaf Kosinsky (Own work) [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en">CC BY-SA 3.0 de</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3A2017-04-23_AfD_Bundesparteitag_in_K%C3%B6ln_-32.jpg">via Wikimedia Commons</a> [Bild zugeschnitten]</p>

Symbolbild AfD: By Olaf Kosinsky (Own work) [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons [Bild zugeschnitten]

Berlin. – Am Mittwoch hat die AfD-Fraktion im Bundestag Alice Weidel und Alexander Gauland in ihrem Amt als Fraktionsvorsitzende bestätigt. Laut Bericht der Jungen Freiheit erhielt das Duo, das gemeinsam und ohne Gegenkandidaten antrat, 78 Prozent Ja-Stimmen. 17 Prozent der AfD-Fraktion stimmten gegen das Duo und fünf Prozent enthielten sich.

Weidel betont „sehr, sehr gute Zusammenarbeit“

Nach der Wahl betonte Weidel vor Journalisten, sie freue sich auf die zweite Halbzeit der Legislaturperiode und die weitere „sehr, sehr gute Zusammenarbeit“ mit ihrem Co-Vorsitzenden Alexander Gauland.

Storch setzt sich gegen Curio durch

Ebenfalls in seinem Amt bestätigt wurde der erste Fraktions-Vize, Tino Chrupalla (Sachsen), der ebenfalls ohne Gegenkandidaten angetreten war und einem Bericht des Senders n-tv zufolge 65 Prozent der Stimmen erhielt. Die weiteren Stellvertreter bleiben Leif-Erik Holm (Mecklenburg-Vorpommern), Beatrix von Storch (Berlin), die sich knapp gegen Gottfried Curio durchsetzen konnte, und Peter Felser (Bayern). Als neuer und letzter Stellvertreter wurde schließlich Sebastian Münzenmaier (Rheinland-Pflanz) gewählt.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
FREILICH Nr. 12 erschienen!
Lockdown, politische Radikalisierung und Untergang des Abendlandes: Da kommt ganz schön was zusammen. Doch mit der Gefahr wächst das Rettende auch. Warum widerständiges Dasein so wichtig ist, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren