Connect with us

Gesellschaft

Christliche Symbole: Türkische Polizei nimmt Gladbach-Fans Fahnen ab

Stefan Juritz

Published

on

Wegen christlicher Symbole mussten Gladbach-Fans in Istanbul ihre Fahnen abgeben. Borussia-Sportdirektor Max Eberl sprach nach dem Spiel von „Polizeidiktatur“.

Istanbul. – Beim gestrigen Europa-League-Auswärtsspiel von Borussia Mönchengladbach gegen den türkischen Klub Basaksehir Istanbul ist es zu einem Eklat gekommen. Wie die Nachrichtenagentur dpa berichtete, musste die Gladbacher Fans ihre Fahnen an die Polizei abgeben, weil darauf christliche Symbole zu sehen seien. Dabei handelte es sich um das Stadtwappen von Mönchengladbach, in dem unter anderem ein Kreuz abgebildet ist.

Eberl spricht von „Polizeidiktatur“

Nach dem Spiel, das übrigens 1:1 geendet hatte, kritisierte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl die Vorgänge scharf und kündigte eine Beschwerde bei der Uefa an. „Wir sind keine politische Veranstaltung und wollen Spaß und Sport haben. Wenn im Stadtwappen christliche Zeichen drin sind, und wir deswegen nicht rein dürfen – wo leben wir denn heutzutage?“, so Eberl, der dies „aufs Schärfste“ verurteile. „So kenne ich die Türkei nicht, ich kenne die Menschen in der Türkei anders, es sind nette und höfliche Menschen. Das hier ist aber Polizeidiktatur – wenn ich das so sagen darf!“

Darüber hinaus waren vor dem Spiel zwei Borussen-Fans von der Polizei vorübergehend festgenommen worden. Ihnen wird vorgeworfen, angeblich Polizisten geschlagen zu haben. Dem Klub zufolge sollen Videoaufnahmen jedoch das Gegenteil beweisen.

4 Comments

4 Comments

  1. Avatar

    Heimatvertriebener

    4. Oktober 2019 at 15:00

    So reiht sich ein Mosaiksteinchen ans andere, was uns erwarten wird, wenn wir in der Minderheit sind. Und die Kirchenfürsten helfen kräftig mit, dass es noch schneller dazu kommt.

    Der angeblich so liberale Islam zeigte hier mal wieder sein hässliches Gesicht, und Erdogan erpresst demnächst auch wieder mehr Geld. Dass nur die Hälfte der in der Türkei lebenden Syrer in Lagern leben, die andere Hälfte aber für sich selber sorgen muss, wird tunlichst weitgehend verschwiegen.
    Obendrein muss die Türkei keineswegs allein für die Versorgung der Menschen in den dortigen Lagern aufkommen. Und was deren Anzahl überhaupt betrifft, wer kontrolliert die? Es sind doch Angaben türkischer Behörden.

  2. Avatar

    Zickenschulze

    4. Oktober 2019 at 17:03

    „So kenne ich die Türkei nicht, ich kenne die Menschen in der Türkei anders, es sind nette und höfliche Menschen.“

    Seit wann und wo sind die Menschen aus dem Volke identisch mit den Herrschaften aus der Politik?
    Wird Zeit von Kamillentee auf einen Schluck Wein umzusteigen. Der lockert die Zunge und bekanntlich liegt im Weine die Wahrheit.

    • Avatar

      Justin Mayer

      4. Oktober 2019 at 22:41

      Stimmt, nicht alle Türken sind so, allerdings werden die Türken wohl oder üblich erst mal ihre autoritäre, islamistische Regierung „ersetzen“ müssen, bevor es wieder besser wird!

  3. Avatar

    Klasube

    5. Oktober 2019 at 14:29

    „Wie die Nachrichtenagentur dpa berichtete, musste die Gladbacher Fans ihre Fahnen an die Polizei abgeben, weil darauf christliche Symbole zu sehen seien. “
    Aber wir sollen und müssen uns überall und in jeder Hinsicht tolerant gegenüber den Intoleranten zeigen – merkt ihr was?
    Was muss eigentlich noch geschehen, damit die rotgrünen Gesinnungsterroristen endlich mal die Augen aufkriegen und zur Vernunft kommen?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt