Freilich-Studie über die „Grünen“ veröffentlicht!Mehr erfahren 

Die neue Ausgabe des Freilich-Magazins ist erschienen.

Linke Politikerin

„Menschenfeindliche“ Arbeitsbedingungen im Bundestag

Am Donnerstag erlitt der CDU-Politiker Matthias Hauer während seiner Rede bei einer Sitzung im Bundestag einen Schwächeanfall – Grund genug für die linke Politikerin Anke Domscheidt-Berg, die Arbeitsbedingungen für Bundestagsmitglieder zu kritisieren.

2 Minuten Lesezeit
<p>Bild (Domscheidt-Berg): [url=https://flic.kr/p/23BVqB1][img]https://live.staticflickr.com/4662/39787907142_561a6d1cf5_h.jpg[/img][/url][url=https://flic.kr/p/23BVqB1]DLD Munich 18 &#8211; Day 2[/url] by [url=https://www.flickr.com/photos/dldconference/]DLD Conference[/url], auf Flickr (Bild zugeschnitten)</p>

Bild (Domscheidt-Berg): [url=https://flic.kr/p/23BVqB1][img]https://live.staticflickr.com/4662/39787907142_561a6d1cf5_h.jpg[/img][/url][url=https://flic.kr/p/23BVqB1]DLD Munich 18 – Day 2[/url] by [url=https://www.flickr.com/photos/dldconference/]DLD Conference[/url], auf Flickr (Bild zugeschnitten)

Berlin. – Auf Twitter beschwerte sich die „Netzaktivistin“ unter anderem über eine vermeintliche Dehydrierung der Politiker aufgrund von Trinkverboten.

Arbeitsbedingungen im Bundestag „menschenfeindlich“

Die „finanzielle Entschädigung“ für Bundestagsabgeordnete beträgt seit dem 1. Juli 2019 10.083,47 Euro monatlich. Trotz des üppigen Gehalts beschwerte sich nun die Politikerin Anke Domscheidt-Berg auf dem Kurznachrichtendienst Twitter über die Arbeitsbedingungen im deutschen Bundestag. Diese seien „menschenfeindlich“.

In mehreren Beiträgen legt sie den Nutzern ihr Leid dar. So sei es beispielsweise verboten, im Plenarsaal zu trinken. Durch die resultierende Dehydrierung sei die Konzentration beeinträchtigt. Auch die Arbeitszeiten kritisierte die Bundestagsabgeordnete. So müssten die Politiker zeitweise bis 5 Uhr morgens ohne Pause durcharbeiten.

„Chronischer Schlafmangel“

Auf die langen Arbeitszeiten würde oftmals ein „chronischer Schlafmangel“ folgen. 

Auch ihre Familie sehe sie zu selten, da sie an fünf Tagen in der Woche in Berlin seien müsse. Am Donnerstag erlitt ein Christdemokrat bei seinem Redebeitrag offenbar einen Schwächeanfall, wie auf diversen Videos zu sehen ist. Nachdem er begann zu zittern, eilten ihm Parteikollegen zur Hilfe. Sein Kreislauf stabilisierte sich jedoch rasch, die Sitzung musste lediglich kurz unterbrochen werden. 

Cover der Freilich-Ausgabe #10
Freilich Nr. 11 "Schlecht gerüstet" erschienen!
Der Soldat allein ist längst kein freier Mann mehr. Und um den Zustand der heimischen Armeen steht es schlecht. Dabei drohen uns immer mehr Gefahren. Wie die Zukunft des Krieges aussieht und ob wir dafür gerüstet sind, lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren