Abonniere das Freilich Magazin
Werbung

Folge uns auch auf Telegram, um informiert zu bleiben!  Zum Telegram-Kanal 

Landtagswahlen

Wahlkarten werden heute ausgezählt

Das endgültige Ergebnis der Steiermark-Wahl steht noch nicht fest, weil mehr als 100.000 Wahlkarten erst noch ausgezählt werden müssen.

2 Minuten
<p>Bild: Der steierische Panther im Innenhof des Grazer Landhaushofs / Bild: Die Tagesstimme</p>

Bild: Der steierische Panther im Innenhof des Grazer Landhaushofs / Bild: Die Tagesstimme

Graz. Am gestrigen Sonntag wurde in der steirischen Landeshauptstadt die Landtagswahl geschlagen. Wie zu erwarten war, gab es einige Überraschungen. So konnte die ÖVP mit großen Zugewinnen den deutlichen Wahlsieg einfahren, die Grünen sind in der Landeshauptstadt nur knapp hinter der ÖVP zweitstärkste Kraft und die KPÖ hat die FPÖ um 0,1 Prozentpunkt sogar knapp überholt. Das endgültige Ergebnis steht aber noch nicht fest, im Laufe des Tages werden erst die Wahlkarten ausgezählt.

ÖVP auf Platz eins

Die ÖVP löst nach 14 Jahren die SPÖ auf Platz eins mit deutlichem Vorsprung ab. Steiermarkweit liegt die ÖVP laut dem letzten Stand des vorläufigen Ergebnisses mit 36,61% (plus 8,16%) demnach vorne. Dahinter folgt auf Platz zwei die SPÖ mit 22,89% (minus 6,40%), auf Platz drei die FPÖ mit 17,94% (minus 8,82%), gefolgt von den Grünen mit 11,43% (plus 4,75%). Die KPÖ erzielte 6,02% (plus 1,80%), die NEOS schafften 5,10% und ziehen damit erstmals in den Landtag ein.

Walter Rosenkranz - Kompromisslos für Österreich!
Werbung

FPÖ und SPÖ stürzen ab

Der FPÖ bescherten die Wähler einen Absturz und damit gleichzeitig den bisher größten Verlust der FPÖ bei Steiermark-Wahlen. Die Freiheitlichen gingen mit ihrem besten Ergebnis aller Zeiten in die Wahl. Im Jahr 2015 holten sie bei der Wahl 26,7 Prozent. Damals schafften sie ein Plus von 16,1 Prozentpunkten, das größte Plus, das je eine Partei in der Steiermark lukrieren konnte. Mit dem jetzigen Ergebnis halten sich die Freiheitlichen trotz der Skandale der letzten Wochen und Monate aber weiter klar im Landtag.

Die SPÖ hingegen steht in der Steiermark jetz schlecht wie nie da. Mit mehr als sechs Prozentpunkten erlitt sie ihren zweitgrößten Verlust und stürzte damit in ein historisches Tief.

Jubel bei Grünen, KPÖ und NEOS

Freude herrschte bei den Grünen, der KPÖ und den NEOS. Die steirischen Grünen haben mit 11,43% erstmals in der Geschichte ein zweistelliges Ergebnis erreicht. Auch KPÖ-Stadträtin Elke Kahr freut sich über das Ergebnis. Mit 6,02% zieht die KPÖ wieder in den Landtag ein. Den Hochrechnungen zufolge hat es der 28-jährige Niko Swatek mit den NEOS erstmals in den Landtag geschafft und wird somit nun Chef der NEOS im Landtag.

In der Steiermark wurden insgesamt 102.846 Wahlkarten ausgestellt. Diese werden heute noch ausgezählt, erst dann steht ein endgültiges Ergebnis fest.

FPÖ - Jetzt Petition unterschreiben!
Werbung
Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann unterstützen Sie kritischen Journalismus und helfen Sie uns, weiterzumachen!
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Neues Deutschland – Das neue FREILICH Magazin ist da!
Nach einem halben Jahr „Ampel“ ziehen wir Resümee und beleuchten außerdem den Krieg in der Ukraine und die Staatskrise im Libanon. Erfahren Sie in unserer aktuellen Ausgabe, worauf wir uns vorbereiten müssen.
Jetzt abonnieren