Folge uns auch auf Telegram!Zum Telegram-Kanal 

Kaufe im Freilich-Buchladen

Nach Wahlschlappe

SPÖ-Schickhofer kündigt Rücktritt an

Als Spitzenkandidat der steirischen SPÖ sei er klar für das Minus verantwortlich, so Schickhofer.

< 1 Minuten Lesezeit
<p>Bild: Michael Schickhofer hat heute bei einer Pressekonferenz seinen Rücktritt bekanntgegeben / Bild: Die Tagesstimme</p>

Bild: Michael Schickhofer hat heute bei einer Pressekonferenz seinen Rücktritt bekanntgegeben / Bild: Die Tagesstimme

Graz. Am Montag hat der steirische SPÖ-Vorsitzende Michael Schickhofer seinen Rücktritt aus allen Parteifunktionen erklärt. Er nimmt auch kein Landtagsmandat an. Es sei klar, dass er als Spitzenkandidat der steirischen SPÖ die Verantwortung für das Minus habe, so Schickhofer.

Schlechtestes Ergebnis in der Geschichte der SPÖ

Er habe die Arbeit für die Steiermark geliebt, er nehme aber zur Kenntnis, dass er mehr klassischer Unternehmer als klassischer Politiker sei. Seine Funktion in der Landesregierung werde er aber noch ordentlich abschließen. Nach eigenen Angaben hat Schickhofer den Nationalratsabgeordneten Jörg Leichtfried gebeten, die Landespartei interimsmäßig zu übernehmen.

Am gestrigen Sonntag fuhr die SPÖ das schlechteste Ergebnis ihrer Geschichte bei einer steirischen Landtagswahl ein und musste sich mit knapp 23 Prozent, also einem Minus von 6,3 Prozent, geschlagen geben.

Weiterlesen:

Landtagswahlen: Wahlkarten werden heute ausgezählt (25.11.2019)

Cover der Freilich-Ausgabe #10
Freilich Nr. 11 "Schlecht gerüstet" erschienen!
Der Soldat allein ist längst kein freier Mann mehr. Und um den Zustand der heimischen Armeen steht es schlecht. Dabei drohen uns immer mehr Gefahren. Wie die Zukunft des Krieges aussieht und ob wir dafür gerüstet sind, lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren