Connect with us

Österreich

Nach Wahlschlappe: SPÖ-Schickhofer kündigt Rücktritt an

Monika Šimić

Published

on

Als Spitzenkandidat der steirischen SPÖ sei er klar für das Minus verantwortlich, so Schickhofer.

Graz. Am Montag hat der steirische SPÖ-Vorsitzende Michael Schickhofer seinen Rücktritt aus allen Parteifunktionen erklärt. Er nimmt auch kein Landtagsmandat an. Es sei klar, dass er als Spitzenkandidat der steirischen SPÖ die Verantwortung für das Minus habe, so Schickhofer.

Schlechtestes Ergebnis in der Geschichte der SPÖ

Er habe die Arbeit für die Steiermark geliebt, er nehme aber zur Kenntnis, dass er mehr klassischer Unternehmer als klassischer Politiker sei. Seine Funktion in der Landesregierung werde er aber noch ordentlich abschließen. Nach eigenen Angaben hat Schickhofer den Nationalratsabgeordneten Jörg Leichtfried gebeten, die Landespartei interimsmäßig zu übernehmen.

Am gestrigen Sonntag fuhr die SPÖ das schlechteste Ergebnis ihrer Geschichte bei einer steirischen Landtagswahl ein und musste sich mit knapp 23 Prozent, also einem Minus von 6,3 Prozent, geschlagen geben.

Weiterlesen:

Landtagswahlen: Wahlkarten werden heute ausgezählt (25.11.2019)

2 Comments

2 Comments

  1. Avatar

    Peter Hofmueller

    25. November 2019 at 11:05

    Schickhofer, hatte gegen den „schwarzen“ Konkurrenten keinerlei Chancen,weiters ist die gesamte SPÖ weiter auf „Talfahrt“,wie ihre „Freunde“ in Deutschland!Aber auch die „andere“ Entwicklung Richtung Kurz & „Anhang“ stimmt bedenklich!

  2. Avatar

    Tobias

    25. November 2019 at 12:15

    Heißt das etwa, dass der andere Hofer, also ich meine den Distanzeritis-Hofer, auch zurücktritt, weil er die Verantwortung für die Wahlverluste der FPÖ übernimmt?! *duck&weg*

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt