Connect with us

Gesellschaft

Zwei Tote nach Anschlag in London

Joshua Hahn

Published

on

Zwei weitere Verletzte werden offenbar derzeit noch behandelt. Der Täter selbst wurde von den Beamten erschossen.

London. – Am Freitagmittag gab es einen Anschlag auf der London Bridge. Ein der Polizei bekannter Terrorist griff mehrere Passanten mit zwei Messern an. Zwei der Opfer verstarben im Krankenhaus.

Usman K. war bereits verurteilter Terrorist

Die Behörden gaben mittlerweile bekannt, dass es sich bei dem Täter um Usman Khan (28) handle. Wie die „Welt“ berichtet, erklärte der Chef der britischen Anti-Terror-Polizei am Morgen, dass der Täter bereits im Jahr 2012 verurteilt wurde – wegen Terrorstraftaten. Gemeinsam mit anderen Islamisten soll er mehrere Sprengstoffattentate in der Weihnachtszeit 2010 geplant haben. 2018 wurde er jedoch frühzeitig aus dem Gefängnis entlassen, obwohl er offenbar noch immer eine Gefährdung für die Allgemeinheit darstellte. Usman K. trug seit seiner Entlassung eine elektronische Fußfessel. Dies berichtet die „Times of London“.

Bei dem Anschlag habe der Täter außerdem eine Bombenattrappe in Form einer Sprengstoffweste getragen. Auf Videos ist zu sehen, wie schwer bewaffnete Polizisten den Täter nach heftiger Gegenwehr erschossen. Zuvor wurde dieser von Passanten überwältigt.

Kurz zuvor: Programm für Ex-Häftlinge

Angeblich nahm der Islamist unmittelbar vor dem Anschlag an einem Programm für Ex-Häftlinge teil. Laut Bericht der „Bild“ nennt sich das von der Universität Cambridge initiierte Programm „Learning together“. Es soll der Wiedereingliederung von Ex-Häftlingen dienen und findet in einem Gebäude unmittelbar neben der London Bridge statt. Khan soll bei der Sitzung am Morgen gedroht haben, das Gebäude in die Luft zu sprengen, kurz bevor er den Angriff startete. 

Erst 2017 wurde die London Bridge Schauplatz eines blutigen Anschlags. Bei einem Anschlag starben dort acht Menschen, nachdem drei Islamisten mit einem Lieferwagen in eine Menschenmenge fuhren und Passanten mit Messern attackierten. 

Weiterer Messerangriff in Den Haag

Unmittelbar nach dem Attentat in London kam es zu einem weiteren Zwischenfall in der Niederlande. In Den Haag wurden drei Minderjährige von einem Angreifer in einem Kaufhaus mit einer Stichwaffe verletzt. Laut der niederländischen Zeitung „De Telegraaf“ berichteten Zeugen, dass der Täter seine Opfer scheinbar zufällig aussuchte. Ob es einen terroristischen Hintergrund gibt, ist laut Polizei noch nicht abschließend geklärt. Man ermittle in „alle Richtungen“. Die drei Opfer wurden mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen, der Täter ist flüchtig.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt