Folge uns auch auf Telegram!Zum Telegram-Kanal 

Kaufe im Freilich-Buchladen

Wien

150 Patrioten demonstrierten gegen türkis-grüne Regierung

Anlässlich der Angelobung der ersten türkis-grünen Bundesregierung hielt die Bürgerbewegung Die Österreicher (DO5) eine Kundgebung ab.

2 Minuten Lesezeit
<p>Bild: DO5 &#8211; Die Österreicher. </p>

Bild: DO5 – Die Österreicher.

Wien. – Die frisch ins Leben gerufene patriotische Bewegung hatte in sozialen Medien zur Teilnahme am Protest gegen „die linkeste Regierung aller Zeiten“ mobilisiert. Ein gemischtes Publikum von etwa 150 Menschen folgte am Dienstag diesem Aufruf und kamen vor das alte Parlament. Unter den Rednern befand sich mit dem Identitären-Leiter Martin Sellner, der als Mitinitiator der Gruppe gilt, auch eine prominente Person des patriotischen Spektrums. Bislang sind keine Zwischenfälle mit allfälligen Gegendemonstranten bekannt.

Friedlicher Protest gegen türkis-grüne Regierung

Das noch in den Kinderschuhen befindliche Projekt plant seine eigentliche Gründungsveranstaltung zwar erst Ende dieses Monats, wollte aber Angaben auf ihrem Twitter-Profil zufolge der neuen Koalition „gleich von Anfang an zeigen“, dass man „als friedliche Patrioten dagegenhalten“ möchte. Die Demonstration am Dienstag stelle dabei den Startschuss für den „Protest der patriotischen Zivilgesellschaft“ in diesem Jahr dar.

Obwohl die Mobilisierung hinter früheren patriotischen Kundgebungen in Wien zurückblieb, zeigen sich die Organisatoren, deren Kürzel DO5 sich wohl nicht zufällig an die legendäre bürgerlich-konservative Widerstandsgruppe O5 anlehnt, mit dem Zulauf durchaus zufrieden. Sie bedankten sich bei allen Teilnehmern, die „ihren Protest gegen die neue Regierung friedlich, aber bestimmt auf die Straße trugen“.

DO5: „Größte patriotische Demo“ im Sommer geplant

Noch am selben Abend teilte die Gruppierung über ihren Telegram-Kanal mit, dass die eigene Homepage nun verfügbar sei. Ein Ziel der Initiative ist es, der „schweigenden Mehrheit eine Stimme und ein Gesicht“ zu geben. Dafür will man laut Angaben der Seite im Spätsommer die „größte patriotische Demo der zweiten Republik“ mit mindestens 5.000 Teilnehmern abhalten – ein ambitioniertes Ziel, für das man sich bereits eintragen kann. Außerdem plant man sogenannte „Bürgertreffpunkte“ in mehreren Bundesländern.

Auf der Seite von DO5 findet sich weiters ein Fünf-Punkte-Plan mit den wichtigsten Kernanliegen. Diese sind eine Asylrechtsreform in eine strenge Richtung, ein „sofortiger Zuwanderungsstopp“, die Stärkung der Leitkultur, Förderung von Familien und ein verfassungsrechtlicher Schutz von Identität und Meinungsfreiheit. Man versteht sich als eine „österreichische Sammelbewegung, in der Patrioten aller Altersklassen aktiv werden können“, so die Gruppe in der FAQ-Sektion ihrer Homepage.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
Freilich Nr. 11 "Schlecht gerüstet" erschienen!
Der Soldat allein ist längst kein freier Mann mehr. Und um den Zustand der heimischen Armeen steht es schlecht. Dabei drohen uns immer mehr Gefahren. Wie die Zukunft des Krieges aussieht und ob wir dafür gerüstet sind, lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren