Twitter sperrt rechtes Freilich-Magazin

Das Twitter-Konto des Freilich-Magazins ist seit mehreren Stunden nicht mehr abrufbar.

< 1 Minuten
<p>Bild: Screenshot Twitter</p>

Bild: Screenshot Twitter

Seit Freitagmorgen ist der Twitter-Account des rechten Freilich-Magazins gesperrt. Der Grund für die Sperre ist bislang nicht bekannt.

Enthüllungen über die ÖVP
— Heinrich Sickl (@HeinrichSickl) February 7, 2020

Twitter-Sperren

Immer wieder haben Profile aus dem patriotischen Milieu mit Sperren und Löschungen zu kämpfen. So wurde etwa der neurechte Publizist Martin Lichtmesz für kurze Zeit auf Twitter gesperrt (Die Tagesstimme berichtete). Der islamkritische Aktivist Tommy Robinson war hingegen bereits vor zwei Jahren ganz von Twitter verbannt worden.

Von zumindest zeitweiser Sperren betroffen waren aber auch schon Personen aus dem politisch linken Spektrum, wie zum Beispiel die beiden Sozialdemokraten Sawsan Chebli und Sven Kohlmeier (Die Tagesstimme berichtete).

Facebook löscht rigoros

Facebook wiederum geht rigoros gegen sämtliche Seiten der Identitären Bewegung vor und löscht sogar Nutzer, die den Namen des Identitären-Chefs Martin Sellner erwähnen, und zwar unabhängig vom Kontext.

Fast drei Tage lang gesperrt war auch schon die freiheitliche Nachrichtenseite Unzensuriert, wobei sich Facebook später dafür entschuldigte (Die Tagesstimme berichtete).


Das Freilich-Magazin erreicht man auf folgenden Kanälen:

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren