AfD - unsere Wirtschaft verteidigen
Werbung

Kramp-Karrenbauer kündigt Rücktritt als CDU-Chefin an

Die CDU-Chefin will auf ihr Amt verzichten und wird auch nicht als Kanzler-Kandidatin antreten.

< 1 Minuten
<p>Bild: Annegret Kramp-Karrenbauer / Olaf Kosinsky [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0">CC BY-SA 3.0</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2016-12-06_Annegret_Kramp-Karrenbauer_CDU_Parteitag_by_Olaf_Kosinsky-2.jpg">via Wikimedia Commons</a> (Bild zugeschnitten)</p>

Bild: Annegret Kramp-Karrenbauer / Olaf Kosinsky [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild zugeschnitten)

Berlin. – Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer wird bei der nächsten Bundestagswahl offenbar nicht als Spitzenkandidatin der Union antreten, sondern plant stattdessen sogar, den CDU-Parteivorsitz in absehbarer Zeit abzugeben. Das berichten deutsche Medien am Montagvormittag. Weitere Informationen will Kramp-Karrenbauer demnach in einer Pressekonferenz am Montagmittag mitteilen.

Die aktuelle Verteidigungsministerin hatte Ende 2018 den CDU-Parteivorsitz von Angela Merkel übernommen.


Cover der Freilich-Ausgabe #10
FREILICH Nr. 12 erschienen!
Lockdown, politische Radikalisierung und Untergang des Abendlandes: Da kommt ganz schön was zusammen. Doch mit der Gefahr wächst das Rettende auch. Warum widerständiges Dasein so wichtig ist, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren